zur Navigation springen
Der Prignitzer

23. Oktober 2017 | 06:31 Uhr

Hundertfach angeradelt

vom

svz.de von
erstellt am 17.Apr.2011 | 08:37 Uhr

Pritzwalk | Wenn Perlebergs Bürgermeister Fred Fischer sonst selten um ein Argument oder eine Erklärung verlegen ist - am Sonnabend war er es. Knapp 100 Radfahrer fand sich am Morgen am Treffpunkt Neue Mühle ein. "Es kamen immer mehr, ich weiß auch nicht woher und warum. Die Werbetrommel haben wir jedenfalls nicht noch einmal extra gerührt, aber ich habe mich natürlich sehr gefreut." Noch am Donnerstagabend waren es "nur" 30 Teilnehmer, die sich angemeldet hatten. Dass da die Fahrradparkplätze in Pritz walk auf dem Brauereigelände ein wenig zu knapp bemessen waren - wen wunderts? Der guten Laune der rund 360 Pedalritter, die auch aus Bad Wilsnack. Kyritz, Wittstock, Freyenstein, Meyenburg, Heiligengrabe, Wittenberge, Groß Pankow und aus Pritz walk selbst kamen, tat das allerdings keinen Abbruch. Im Gegenteil: Viele steckten nach Strecken von bis zu 45 Kilometern noch so voller Elan, dass sie die Rückfahrt am Nachmittag ebenfalls mit dem Fahrrad antraten, wie unter anderem Angela Lausmann aus Bad Wilsnack berichtete.

Nicht sehr angestrengt wirkte auch der älteste Radler aus dem Perleberger Feld, Lothar Blosat. Der 82-Jährige tritt regelmäßig in die Pedale, "jede Woche ein- bis zweimal", erzählt er. Der Perleberger radelt schon seit seiner Kindheit. "Ich kann mich sogar noch gut an mein allererstes Fahrrad erinnern: Es war ein Drahtesel der Marke ,Brennabor". Trotz seines stattlichen Alters rafft er sich noch jedes Jahr einmal zu einer längeren Tour auf. "Da fahren wir dann schon mal 100 Kilometer", sagt Lothar Blosat. Seine Knochen und Gelenke, so der Perleberger, seien tip-top in Ordnung, "da ist noch nichts Künstliches drin. Das liegt ganz bestimmt auch am Radfahren", ist er überzeugt.

Radler jeden Alters mischten sich ab Samstagmittag im Biergarten der Brauerei kunterbunt durcheinander - Einzelkämpfer, Familien, Radfahrer vereine. Nahezu komplett vereint waren vorgestern anlässlich des zehnten Anradelns auch alle Maskottchen der Prignitz : Wittstocker Rosenkönigin, Roland, der Pritzwalker Wolf und viele mehr gaben sich auf der Bühne ein Stelldichein. Dort lief ein munteres Unterhaltungsprogramm. Eingerahmt wurde der große Platz von regionalen Informations- und Versorgungsständen. Die Gäste ließen es sich gut gehen, genossen das Wetter und die schöne Atmosphäre. Der Empfang in Pritzwalk wurde allseits gelobt. Das elfte Anradeln unter Regie des Tourismusverbandes Prignitz wird 2012 zur Plattenburg führen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen