Perleberg : Hoffmanns Hotel: Baustelle nicht gesichert

Gestern früh bot sich dieses Bild. Am Mittag war der Gehweg beräumt und gefegt.
Gestern früh bot sich dieses Bild. Am Mittag war der Gehweg beräumt und gefegt.

Landkreis leitete Bußgeldverfahren ein und bat Stadt um Amtshilfe / Problem inzwischen behoben

von
24. September 2015, 15:41 Uhr

Von der Fassade her lässt Hoffmanns Hotel durchaus schon erahnen, was für ein Schmuckstück es einst war und sich anschickt, ein solches auch wieder zu werden. Das durch den Brand vor nunmehr fünf Jahren stark in Mitleidenschaft gezogene Anwesen mausert sich vom hässlichen Entlein zum Schwan. Übrigens, als „Weißer Schwan“ ist es auch bekannt.

Vor dem Haus sieht es aber alles andere als schick aus. Der Gehweg ist mit Bauschutt übersät, so ein Leser gestern am Telefon. Augenscheinlich werden derzeit noch Arbeiten im unteren Bereich des Fachwerks ausgeführt. Doch statt, dass die Baustelle ordnungsgemäß abgesperrt ist, bahnen sich die Fußgänger einen Weg zwischen Steinen und altem Mörtel. Am Tage sehe man noch wohin man trete, so der Hinweis des Lesers, aber des Nachts dürfte es problematisch werden. Zumal hier auch keine Straßenlaterne Licht ins Dunkel bringe. Derweil hat der Landkreis ein Bußgeldverfahren eingeleitet und die Stadt um Amtshilfe zur Verkehrsabsicherung gebeten. Eine ordnungsgemäße Baustellenabsicherung sollte noch gestern erfolgen. „Bis 12 Uhr haben wir dem Eigentümer dafür Zeit gegeben bzw. er muss bis dahin den Gehweg komplett geräumt haben“, ist von Robert Kazmierczak vom Ordnungsamt der Stadt zu erfahren. Eine verkehrsrechtliche Anordnung vom Landkreis, sprich welche Beschilderung vorzunehmen ist, liege vor. Werde dem nicht Folge geleistet, übernehme die Stadt die entsprechende Baustellensicherung zu Lasten des Eigentümers.

Dr. Dieter Hoffmann-Axthelm, der vor fünf Jahren das Haus mit Grundstück erwarb, gab sich gestern überrascht von der Nachricht. „Das ist ein Unfall, bis Dienstag war alles hier gesichert. Eigentlich sollte das Ausmauern des Fachwerks hier schon längst beendet sein. Doch es gab Probleme, so dass sich alles um anderthalb Wochen verschoben hat. Die Baufirma brauchte offensichtlich die Baustellenabsicherung anderswo dringend, hat sie umgesetzt und mich nicht darüber informiert. Jetzt bin ich am Organisieren, damit bis Mittag alles wieder seine Ordnung hat.“ Kommenden Montag/Dienstag sollen die Arbeiten hier aber endgültig abgeschlossen sein, so Dr. Hoffmann-Axthelm.

Übrigens, mittags war der Gehweg beräumt und blitzblank gefegt.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen