zur Navigation springen

Passendes Outfit für Karstädter Jecken : Hochsaison im Fundus

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

In diesen Wochen ist Donnerstagabends der Kostümverleih des Karnevalsclub Karstädt geöffnet.

von
erstellt am 04.Feb.2017 | 12:00 Uhr

Der siebenjährige Ben freut sich schon, am 12. Februar geht er zum Kinderkarneval des Karnevalsclub Karstädt. Damit er das passende Kostüm hat, stöberte er mit seiner Mutti Christiane Gollan am Donnerstagabend im Fundus des KCK im Bürgerhaus. Dort hängen an einer langen Stange Kinderkostüme: Die Knirpse werden garantiert fündig ob als Indianer, Footballspieler, Ritter, König und so weiter. Ben guckt, probiert an und erst einmal entscheidet sich der Siebenjährige für ein Ritterkostüm, mit dem er auch als König durchgehen kann, wenn er eine Krone dazu aufsetzt.

Genauso wie die Kinder finden auch Erwachsene dort sicher das passende Outfit. Wieviele Kostüme genau dort hängen, können Sylvana Pump und Daniela Wegner, die den Fundus unter ihren Fittichen haben, spontan gar nicht sagen. Es werden so an die 400 Kostüme sein. Das Angebot mit passenden Accessoires wie Hüte, Schuhe ist riesig. Wer als Gangster Al Capone, Rotkäppchen, Sherlock Holmes, Funkenmariechen, im Dirndl usw. den Karneval erleben möchte, ist im Fundus genau richtig.

Nach einer Saison wird der Fundus immer wieder mit den Kostümen der KCK-Narren aufgestockt – oder von Privatpersonen, wie vorrangig die Kinderkostüme. Seit 2009 hat der Fundus sein Zuhause im Bürgerhaus. Zuvor hatte Sylvana Pump in ihrem damaligen Reisebüro einen kleinen Fundus. Doch der Platz reichte nicht mehr, und einen Fundus sollte es unbedingt geben. Anfangs hatten die beiden viele Vorreservierungen, das habe sich mittlerweile normalisiert. Sicher ein Grund: Das ständig wachsende Angebot.

„Was der Renner unter den Kostümen ist, kann man gar nicht sagen, es ist alles dabei. Die 70er Jahre gehen sehr gut“, sagen die beiden, die noch von Lisa Jüttner unterstützt werden. Während in diesen Wochen die Büttenabende Hochkonjunktur haben, öffnen sie den Fundus donnerstags um 19 Uhr. Und nicht nur Karstädter kommen, das Klientel reicht von Putlitz, Perleberg bis nach Wittenberge. Donnerstags heißt es ausleihen, am Dienstag müssen die Kostüme im Salon Pump zurückgegeben werden. Dann beginnt für Daniela Wegner und Sylvana Pump das große Waschen. Es sei ein enges Zeitlimit, denn am Donnerstagabend müssen die Kostüme wieder frisch gewaschen auf den Stangen zur nächsten Ausleihe hängen. „Das machen wir selbst. Die Leute würden sich oftmals gar nicht trauen, ein Paillettenkleid bei den entsprechenden Temperaturen zu waschen“, erklären beide. Ausbesserungen an Nähten, ausgeleierten Gummibändern gehören natürlich auch dazu. Es sei ja total schade, ein komplettes Kostüm auszusortieren. Keine Frage, in der fünften Jahreszeit haben sie in ihrem Fundus Hochbetrieb. Aber auch das ganze Jahr über kann man bei ihnen Kostüme auf rechtzeitige Anfrage ausleihen, ob für Mottopartys, Geburtstagsfeiern oder zum Oktoberfest.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen