Wittenberge : Hochkarätige Kunst im Kulturhaus

Pop-Art-Stil, leuchtende Farben und oft unprätentiöses Material sind Markenzeichen von Jim Avignon.
Pop-Art-Stil, leuchtende Farben und oft unprätentiöses Material sind Markenzeichen von Jim Avignon.

Jim Avignon kommt persönlich zur Vernissage

von
01. März 2019, 09:36 Uhr

Jim Avignon ist zurück in Wittenberge. Der international bekannte, international arbeitende und international gut gehandelte Künstler, der das Markenzeichen trägt, der schnellste Maler der Welt zu sein, stellt in der Galerie des Kulturhauses aus. Die hochkarätige Exposition ist als Art Nachklang des Brandenburg-Tages im August letzten Jahres zu verstehen. Avignon hatte auf der alten Ölmühle die Gestaltung der Weltbühne mit einem großformatigen Bild übernommen. Diesen künstlerisch hochkarätigen Umstand hatten Witttenberger und ihre Gäste beim Landesfest wohl vor allem Uwe Leo Auerswald von der Veranstaltungsagentur compact-team, die das Fest mit organisierte, zu verdanken. Auerswald und Avignon sind seit Jahren auch freundschaftlich verbunden. Der Chef von compact-team gewann Avignon für Wittenberge. Am Dienstagabend moderierte Auerswald die Vernissage mit Jim Avignon, stellte diesen im Gespräch in seiner gesamten künstlerischen Vielfalt, nämlich als Maler, als Illustrator, Konzeptkünstler und Musiker vor. Mit einer musikalische Kostprobe rundete Jim Avignon die heitere und zugleich tiefgründige Vernissage ab. Neben großformatigen Bilder im Pop-Art-Stil stellt Avignon im Kulturhaus Illustrationen zu Guy de Maupassants „Stark wie der Tod“ aus. (Wir berichten noch ausführlich.)

Barbara Haak

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen