zur Navigation springen
Der Prignitzer

24. November 2017 | 02:50 Uhr

Hilfe bei der Suche nach guter Pflege

vom

svz.de von
erstellt am 14.Jul.2011 | 06:55 Uhr

Prignitz | Am 30. Juli vergangenen Jahres wurde er eröffnet, der Pflegestützpunkt für den Landkreis Prignitz in Perleberg. Damals nicht ohne Skepsis, ob dieses zusätzliche Beratungsangebot für Pflegebedürftige und Angehörige wirklich angenommen würde. Doch nach gut elf Monaten kann Corinna Föst, eine der Mitarbeiterinnen dieser Einrichtung, eine recht gute Bilanz ziehen. "Es gab bislang 195 Kontakte, sowohl in unserem Büro als auch bei Hausbesuchen. Zudem erhalten wir auch viele telefonischen Nachfragen."

Torsten Uhe, 1. Beigeordneter des Prignitzer Landrates, wertet das als gutes Zeichen. Der Landkreis hat den Pflegestützpunkt in Kooperation vor allem mit den Pflegekassen eingerichtet als ein neutrales und vor allem auch kostenloses Beratungsangebot für interessierte Bürger. Hier gibt es Informationen zu den Leistungen der Kranken- und Pflegeversicherung, zu ambulanten, teilstationären und stationären Versorgungsmöglichkeiten, zu Hilfsmitteln oder auch zu sozialrechtlichen Fragen. "Auf Wunsch kommen wir zu den Betroffenen nach Hause. Da sind wir ganz flexibel, auch was die Zeiten anbelangt. Und natürlich sind auch diese Hausbesuche kostenlos", macht Corinna Föst deutlich. Denn der Stützpunkt selbst, der sich in der Kreisverwaltung befindet, hat bislang nur stundenweise am Dienstag und Donnerstag geöffnet. "Wir wollten erst einmal klein beginnen. Wenn die Nachfrage es verlangt, erweitern wir natürlich die Sprechzeiten", verspricht Torsten Uhe. Angesichts der Tatsache, dass 2008 im Landkreis noch 4820 Menschen in der Prignitz 80 Jahre und älter waren, für 2020 aber bereits über 8000 in dieser Altersgruppe prognostiziert werden, dürfte der Bedarf an pflegerischen Leistungen und damit auch der entsprechenden Beratung dazu noch enorm steigen. Schließlich unterstützt sie Betroffene, die richtige Pflegemöglichkeit zu finden. Dabei gilt auch hier, wenn in erster Linie ambulante Pflegemöglichkeiten auszuschöpfen, bevor eine Einweisung in ein Heim nötig wird. Derzeit werden im Landkreis 74 Prozent der zu Pflegenden zu Hause versorgt.

>> Kontakt und Öffnungszeiten

Zimmer 250, Haus 6d der Kreisverwaltung, Berliner Straße 49 (Innenhof)
Telefon Pflegeberaterin 03876/7131727, Sozialberaterin 03876/713619

Öffnungszeiten:
dienstags 15 bis 18 Uhr
donnerstags 9 bis 11 und 13 bis 15 Uhr sowie nach Vereinbarung.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen