zur Navigation springen

Auszeichnung für Prignitzer Unternehmen : Hier gibt’s eine Top-Ausbildung

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

IHK Potsdam zeichnet die Glatfelter GmbH in Falkenhagen aus

von
erstellt am 05.Sep.2016 | 21:00 Uhr

Wer bei Glatfelter in Falkenhagen einen Ausbildungsplatz bekommt, kann sich glücklich schätzen. Seit Montag bestätigt dies offiziell die Industrie- und Handelskammer Potsdam (IHK). Sie zeichnete die Glatfelter Falkenhagen GmbH ist als „Top Ausbildungsbetrieb aus. Insgesamt erhielten im Kammerbezirk nur sechs Unternehmen diesen Preis.

Blicken wir auf die Details der Vorzüge. Glatfelter bietet den jungen Leuten was. Neben einer ansprechenden Ausbildungsvergütung werden Kosten für Wohnheim und Büchergeld im Rahmen der Ausbildung übernommen. Jedem Azubi wird ein Ausbildungspate an die Seite gestellt, der ihn mit seinen Erfahrungen begleitet.

Ausgebildet werden Maschinen- und Anlagenfahrer, Industriemechaniker aber auch Papiermacher und kaufmännische Berufe. „Jedem Azubi wird nach der Ausbildung ein zunächst befristetes Arbeitsverhältnis angeboten und 90 Prozent der über 100 jungen Leute, die wir bereits ausgebildet haben, sind auch hier im Unternehmen geblieben“, sagt Ausbildungsbetreuerin Astrid Arndt.

Dass sich das Unternehmen so stark in der Ausbildung engagiert, hat seinen Grund. Wie Geschäftsführer Torsten Gärtner erklärt, sei es zunehmend wichtig, Nachwuchs aus der Region zu generieren. „Wir gewinnen immer noch Fachpersonal und auch Führungskräfte aus anderen Landesteilen Deutschlands. Doch es ist nicht einfach, diese Leute davon zu überzeugen, in der Prignitz ihren Lebensmittelpunkt mit Heim und Familie anzusiedeln. Wer hingegen hier verwurzelt ist, bleibt in der Regel hier und das sind die Leute, die wir brauchen“, sagt Torsten Gärtner.


Exporte gehen in die ganze Welt


1997 wurde in dem Werk in Falkenhagen die erste Produktionslinie eröffnet. Heute sind hier 400 Mitarbeiter beschäftigt, davon 27 Auszubildende. Das Unternehmen gehört zum US-amerikanischen Glatfelter Konzern und ist in seinem Produktionssegment Weltmarktführer, erklärt Torsten Gärtner: „Ich glaube, wir exportieren in alle Länder dieser Erde, außer in die Antarktis.“

Produziert werden Airlaid, luftgelegte Zellulosefasern, die in Damenhygieneprodukte, in Windeln, Tischdecken und Servierten weltweit verarbeitet werden. Darüber hinaus werden im Unternehmen Spezialpapiere hergestellt. „Drei von vier Teebeuteln weltweit kommen von Glatfelter, außerdem stellen wir Kaffeepads und Kaffeekapseln her, erklärte Torsten Gärtner bei der Preisverleihung.

Überreicht wurde der mit 500 Euro dotierte Preis durch die Präsidentin der IHK Potsdam, Beate Fernengel.
 


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen