zur Navigation springen

18. Elblandfestspiele in Wittenberge : Herzlicher Dank den Unterstützern

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Präsident Michael Hansen verspricht: Besucher der 18. Elblandfestspiele erwartet ein attraktives Programm

von
erstellt am 07.Jul.2017 | 05:00 Uhr

Noch genau eine Woche, dann erleben die Besucher der 18. Elblandfestspiele auf der alten Ölmühle „ein sehr attraktives Programm“, versicherte gestern Festspielpräsident Michael Hansen jenen, die zum Teil schon seit vielen Jahren zum Gelingen des großen Wittenberger Events beitragen: den Sponsoren. Wie es mittlerweile sehr guter Brauch ist, treffen sich der Vorstand des Festspielvereins und die Produktionsleitung kurz vor den beiden Galaabenden mit den Unterstützern, danken für deren herausragendes Engagement, informieren die Sponsoren über das Aktuellste und tauschen auch schon erste Ideen für das kommende Jahr aus.

Sehr engagiert zeigte sich auch in diesem Jahr die Sponsorenfamilie, zu der laut Jürgen Döllefeld, geschäftsführender Vizepräsident des Vereins, aktuell 49 Mitglieder zählen. Der Kreis der Hauptsponsoren hat sich vergrößert. Neben der Sparkasse gehören die Stadtwerke und die Deutsche Gesellschaft für zerstörungsfreies Prüfen mit ihrer Schulungsstätte hier in Wittenberge dazu.

Die Festspiele finanzieren sich je zur Hälfte über das Sponsorengeld und über den Verkauf der Tickets. Verglichen mit dem Ticketverkauf zum gleichen Zeitpunkt des vergangenen Jahres fehlt noch etwas Umsatz, stellte Döllefeld gestern fest. Aber, so erinnerte Bürgermeister Oliver Hermann in diesem Zusammenhang, „2016 war in Bezug auf den Verkauf ein Spitzenjahr“. „Wir messen uns an einer sehr hohen Latte.“

Auch der Vorbereitungsstart für die 18. Open-Air-Galas war nicht ganz einfach. Man erinnere sich, der Festspielverein verwarf das von ihm ins Auge gefasste Motto, entschied sich für „Ein Sommer an der Elbe – Welthits in Wittenberge“. „Wir wussten nicht, was passiert bei der Zusammenarbeit mit dem rbb, haben bei der Vorbereitung etwa drei Monate verloren.“ Aber das passiere, wenn, wie beim rbb, eine wichtige Persönlichkeit an einer wichtigen Position wechselt“, so Michael Hansen. Nun sei alles im Lot. Das rbb-Fernsehen ist auch in diesem Jahr wieder mit dabei. „Wir haben das Thema mit einem super Repertoire gefüllt“, versicherte Hansen und verwies auf die große Genrevielfalt von leichter Oper über Operette, Musical bis hin zu Jazz, Swing und einem großen Block mit lateinamerikanischer Musik. Wer den 18. Elblandfestspielen musikalisches Profil gibt, ist in dem frisch erschienenen Begleitheft nachzulesen. Welche Kompositionen bzw. Titel erklingen, dazu gab es im Detail gestern noch keine Informationen.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen