zur Navigation springen

Hafenausbau und mehr Gleise sind beschlossene Sache

vom

svz.de von
erstellt am 28.Feb.2013 | 09:51 Uhr

Prignitz | Freude im Wachstumskern Perleberg-Wittenberge-Karstädt (RWK): Die Erschließung und Erweiterung des Gewerbegebiets Quitzow sowie die Hafenerweiterung und eine Ergänzung und Optimierung der Gleisanlagen im Industriegebiet Süd können realisiert werden. Das hat die Landesregierung am Dienstag beschlossen und damit zwei prioritäre Wunschprojekte des RWK genehmigt.

Insgesamt gibt es im Land 15 RWK und sie alle "haben ihren Status als Premium-Standorte des Landes weiter gefestigt", heißt es in der Mitteilung der Staatskanzlei. Erstmals seit der Evaluation des RWK-Prozesses wird in dem Bericht die Entwicklung an Hand ausgewählter Messdaten zu Pendlerzahlen, Arbeitsplätzen und Bevölkerungszahlen dargestellt.

Aus diesen wird unter anderem die zentrale Stellung der RWK als regionale Arbeitsplatzzentren ersichtlich, heißt es weiter. Beispielsweise ist die Arbeitsplatzdichte seit 2006 kontinuierlich gestiegen. Parallel entstand eine Studie zum Thema Fachkräftebedarf in den RWK. Für den Prignitzer heißt es darin, dass über ein Drittel der Unternehmen aktuell einen Arbeitskräfte-Bedarf habe und dass es kaum Chancen für überregionale Anwerbung von Arbeitskräften gebe. Bereits jetzt sei demnach jeder 8. Beschäftigte über 55 Jahre alt. Da gleichzeitig Bewerberzahlen bei Auszubildenden abnehmen, bleibe diese Situation perspektivisch angespannt. Als Konsequenz empfiehlt die Studie unter anderem, Projekte der Schulen mit den Betrieben auszubauen und Schüler noch intensiver über Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren. Detailliert können die Ergebnisse der Evaluation unter http://fis.lasa-brandenburg.de nachgelesen werden. Das Zahlenmaterial basiert auf Daten des Landesbetriebes für Statistik.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen