zur Navigation springen

Gymnasium streckt Fühler nach Südfrankreich aus

vom

svz.de von
erstellt am 25.Okt.2012 | 05:43 Uhr

Perleberg | Bei Geneviève Bardou und Christian Waldmann kann man wirklich sagen: Da haben sich zwei gesucht und gefunden. "Wir haben in der Tat etwa zeitgleich nach einer Partnerschule gesucht - wir in Frankreich, meine Kollegin in Deutschland, nach Möglichkeit Ostdeutschland. Auf der Internetseite des deutsch-französischen Jugendwerks fanden wir uns im vergangenen Jahr" erinnert sich Christian Waldmann. Er unterrichtet am Gottfried-Arnold-Gymnasium Französisch, Geschichte und Politische Bildung. Geneviève Bardou ist am Lycée Bourdelle in Montauban, zirka 50 Kilometer nördlich von Toulouse, in Südfrankreich als Lehrerin für Politische Bildung tätig. Und sie ist ein ausgesprochener Deutschlandfan im Allgemeinen - in Fan von Ostdeutschland im Speziellen, wie sie erzählt.

Obgleich am Perleberger Gymnasium derzeit rund 150 Schüler Französisch lernen, wird die Schulpartnerschaft, die die beiden Pädagogen auf den Weg gebracht haben, mehr als den fremdsprachlichen Aspekt umfassen. Die europäische Verständigung und die deutsch-französischen Beziehungen, so Christian Waldmann, sollen einen großen Raum einnehmen. Geschichtliche und soziale Inhalte werden eine Rolle spielen. Das hält man nicht nur auf Prignitzer Seite für wichtig. In Südfrankreich, so Geneviève Bardou, stehe Deutschland, obwohl es Frankreichs großer östlicher Nachbar ist, nicht so sehr im Fokus. Dort seien die Menschen mehr auf ihr eigenes Land und auf Spanien fokussiert. Deutsch als Fremdsprache spiele am Lycée Bourdelle eine untergeordnete Rolle und auch der Geschichtsunterricht umfasse nur relativ wenige Stunden. "Die Identitäten hier in Ostdeutschland und in Südfrankreich unterscheiden sich doch sehr", meint Geneviève Bardou. Beste Voraussetzungen also, so Bardou und Waldmann, für eine spannende und hoffentlich langlebige Schulpartnerschaft. Die nimmt nach gegenseitigen Besuchen der beiden Lehrer bereits Ende November konkrete Formen an: Zehn Schüler der Jahrgangsstufen 10 bis 12 aus Perleberg fahren für acht Tage nach Montauban. Im März kommen das 26 junge Franzosen, begleitet von drei Lehrern, nach Perleberg.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen