zur Navigation springen

Grünes Licht für den neuen Rathausvorplatz

vom

svz.de von
erstellt am 20.Dez.2012 | 05:26 Uhr

Putlitz | Nun ist es beschlossene Sache: Der Rathausvorplatz in Putlitz wird neu gestaltet. Dafür stehen über die Städtebauförderung Mittel zur Verfügung. Insgesamt 75 000 Euro. Das beschlossen die Stadtverordneten der Gänsestadt auf ihrer Sitzung in dieser Woche. Sie folgten damit weitestgehend dem Vorschlag des Vereins von Putlitzer Bürgern, der sich extra für die Gestaltung dieses Platzes gegründet hatte. Entworfen hatte den Vorschlag Annett Ramson vom Putlitzer Pflanzencenter Blumenthal. Der Wirtschafts- und Finanzausschuss des Stadtparlamentes hatte zuvor schon für dieses Projekt gestimmt.

Im wesentlichen sieht der Entwurf vor, dass wieder ein großer Baum gepflanzt wird. Allerdings nicht mehr genau mittig, denn der Blick auf den Rathauseingang soll frei bleiben. Der neue Baum soll halb links des Standortes der altehrwürdigen, bereits 1832 gepflanzten Eiche stehen. Jene musste 2010 gefällt werden, weil ein Baumgutachten sie als Unfallquelle eingestuft hatte, denn sie war innen hohl. Die Vereinsmitglieder schlagen eine Platane vor. Das fand bei den Stadtverordneten nicht die ungeteilte Zustimmung, zumal wohl auch viele Putlitzer dort lieber wieder eine Eiche hätten. Deshalb einigte man sich darauf, zunächst erst einmal zu prüfen, für welche Baumart der Boden geeignet ist.

Erhalten soll der Platz auch Bänke, Lampen und weitere Gestaltungselemente. Sowohl der Förderverein als auch die Stadtpolitiker werden die Feinplanung begleiten, betont Bürgermeister Bernd Dannemann. Auf jeden Fall soll die Gestaltung des Rathausvorplatzes ein weiterer Meilenstein zu einem noch schöneren Stadtbild sein.

Zu diesem trage auch die Neugestaltung des Burggeländes und natürlich die Sanierung des ehemaligen Herrenhauses durch die KTG Agrar AG bei, wie Putlitz-Berges Amtsdirektor Gerd Ehrke in der Stadtverordnetenversammlung lobte. Die KTG richtet in dem unter Denkmalschutz stehenden Gebäude ein Seminarhotel ein. Sie hatte auch für die Gestaltung des Geländes drum herum gesorgt. Sie erwarb die so genannten alten Gärten von der Stadt und integrierte diese Fläche mit in den Park des Herrenhauses, gestaltete sie entsprechend, so dass das Areal jetzt wieder einen gepflegten Eindruck macht. Auch der Blick zum Burgturm ist jetzt ein anderer, und er soll noch freier werden. Denn einige der, wie Dannemann erklärt, wild gewachsenen Bäume, sollen herunter genommen werden. Die untere Naturschutzbehörde habe dafür grünes Licht gegeben.

Das alte Herrenhaus, sprich das neue Seminarhotel ist mittlerweile soweit fertig gestellt, dass die KTG in dieser Woche dort bereits ihre Weihnachtsfeier begehen konnte. Die Putlitzer sollen im Frühjahr 2013 Gelegenheit bekommen, sich die sanierten Räumlichkeiten selbst anzuschauen. Dann nämlich soll es einen Tag der offenen Tür geben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen