zur Navigation springen

Lotte Lehmann Akademie : Großartiges Finale begeistert

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Grandiose Abschlussgala der Lotte Lehmann Akademie. Der künstlerische Leiter Angelo Raciti gibt einen Ausblick auf drei Jubiläen.

von
erstellt am 28.Aug.2017 | 12:00 Uhr

Das sei ja noch großartiger als im Vorjahr gewesen. Dies war nach dem Abschlusskonzert der Lotte Lehmann Akademie am Freitagabend im Saal des Deutschen Kaisers mehrfach zu hören. Und in der Tat boten die jungen Künstler musikalisch und szenisch ein großartiges Programm.

Regisseur Dirk Schmeding ist es gelungen, Musik von Gershwin über Donizetti bis hin zu Mozart und Strauss geschickt szenisch miteinander zu verbinden. Begleitet von Scott Curry am Klavier überzeugten die internationalen Sänger auf der Bühne und im ausverkauften Saal die Gäste mit ihrem Auftritt.

Erfahrung konnten sie während der Akademie reichlich sammeln. Nicht nur im Unterricht mit den Dozenten, sondern auch bei den vielen Auftritten in der Prignitz. Sie waren für den künstlerischen Leiter Angelo Raciti die Höhepunkte der Akademie. „Die Partnerschaften mit den Spielstätten haben sich bewährt“, so Raciti.

Mit Blick auf die ebenfalls am Freitag gestartete Lotte Lehmann Woche möchte Angelo Raciti neue Teilnehmerkreise erschließen. In diesem Jahr gibt es nur 14 Teilnehmer – ein deutlicher Rückgang. Die Woche richtet sich vor allem an regionale Sänger.

„Wir werden aktiver an den Schulen werben, müssen ein Netzwerk etablieren“, sagt er. Hilfreich sein könnten dabei die laufenden Workshops mit Schulchören. Im Oktober wird es an zwei Wochenenden die nächsten Workshops geben. Sie finden in Pritzwalk statt. „Wir wollen Talente entdecken und neben dem Gesang stärker das Körpertraining und Schauspiel in den Mittelpunkt rücken.“

Im nächsten Jahr stehen gleich mehrere Jubiläen an: die 10. Akademie, die 20. Woche und der 130. Geburtstag von Lotte Lehmann. „Es wird einige Überraschungen geben“, kündigt Raciti an. Alle wolle er noch nicht verraten, aber es wird ein Symposium vorbereitet.

Auch dabei soll es um die Talentförderung gehen. Mit Vertretern von Hochschulen und Spielstätten soll über die heutigen Anforderungen an Sänger diskutiert werden und wie der Nachwuchs darauf kontinuierlich vorbereitet werden kann. Angelo Raciti verspricht ein sehr praxisorientiertes Symposium in Perleberg.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen