Weihnachtsgeschichte : Groß Buchholzer Kinder in himmlischen Rollen

1 von 1

Engel, Kind, Bote und Esel öffnen Tür und die Herzen der Menschen

svz.de von
23. Dezember 2013, 12:00 Uhr

Seit fünf Jahren bereitet Antje Lewin das Krippenspiel gemeinsam mit den Kinder vor. „Fast alle sind aus dem Dorf“, berichtet die Groß Buchholzerin, die mit Tell, Lisa, Isabell, Laureen, Marta und Lane Fine mittlerweile auf eine Stammbesetzung verweisen kann. Das erste Mal dabei ist die kleine Klara (5).

Es ist die Geschichte der Geburt Jesu, die sie jedes Jahr in den Kirchen von Groß Buchholz und Guhlow spielen, und jedes Jahr ist diese Weihnachtsgeschichte anders. Für den Nachwuchs ist das Krippenspiel so auch stets eine neue Herausforderung. Texte müssen neu gelernt, die Szenen anders arrangiert werden. Einzig an der eigentlichen Weihnachtsgeschichte ändere sich nichts. Sie ist allerdings stets in eine neue Rahmenhandlung eingebettet. In diesem Jahr warte man vergebens auf Maria und Josef. Kind, Bote, Hirte und Esel erzählen, wie sie das Wunder von Bethlehem erlebten und was sie damit verbinden. „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“ – Gott klopft an die Tür und ihm wird aufgetan.

Isabell(8) spielt den Hirten, Lane Fine (9) den Esel. „Der muss ständig schwer tragen und hört nie ein gutes Wort. Nur das Jesuskind ist gut zu ihm.“

Seit etlichen Wochen proben die kleinen Schauspieler ihren Part, denn wenn sie Heiligabend ihren großen Auftritt haben, soll alles klappen. Aufgeregt? „Vielleicht ein wenig“, gesteht Lisa, die in die Rolle des Boten schlüpft. Sie und Laureen sind mit zwölf Jahren die Ältestens. „Da hat man schon eher Lampenfieber. Die Kleinen sind hingegen ganz locker“, erzählt Antje Lewin. Doch alle machen ihre Sache super, betont sie.

Übrigens, die Kinder setzen die Weihnachtsgeschichte nicht nur in Szene, sie machen auch Musik: Laureen auf der Gitarre, Tell, der durch die Weihnachtsgeschichte führt, spielt Jagdhorn und Orgel, Lisa Orgel. „Mit ihrem Spiel öffnen sie Türen und auch Herzen“, so Jutta Röder, die ehrenamtlich am Heiligen Abend die Andacht mit der Gemeinde feiert und für diesen Anlass 540 kleinen Herzen gebacken hat.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen