zur Navigation springen
Der Prignitzer

22. November 2017 | 13:32 Uhr

Größte Ansiedlung seit Jahren

vom

svz.de von
erstellt am 01.Mär.2011 | 06:48 Uhr

Wittenberge | Der Postdienstleister und Frankiermaschinenhersteller Francotyp Postalia verlagert seine Produktion vom Hauptsitz in Birkenwerder (Landkreis Oberhavel) nach Wittenberge. Dadurch will er Personal- und Stand ortkosten sparen. Noch in diesem Monat soll eine vorläufige Produktion beginnen, zunächst im früheren Baumarkt in Weisen. Was für die Prignitz ein Erfolg ist, hat in Birkenwerder einen faden Beigeschmack: Laut der Gewerkschaft IG Metall werden dort 120 Mitarbeiter entlassen, in Wittenberge entstehen 50 neue Arbeitsplätze.

Die Wirtschaftsfördergellschaft Prignitz (WFG) begleitet die Ansiedelung. "In mehreren Bundesländern hat das Unternehmen nach einem Standort gesucht, Mitte Januar fiel die Entscheidung für die Prignitz", sagt WFG-Geschäftsführer Uwe Büttner. Vergangene Woche habe es bereits erste Einstellungsgespräche gegeben. Büttner spricht von einem Erfolg für die Region. Nicht nur, was die Arbeitsplätze betrifft: "Francotyp Postalia wird hier einen neuen Prototypen produzieren, der weltweit vermarktet werden soll." Da der Zeitdruck enorm hoch sei, beginne eine vorläufige Produktion Mitte des Monats in Weisen. Endgültiger Standort soll in Wittenberge die frühere Winko-Halle im Gewerbegebiet Nord sein, in der zuletzt eine Disko Besucher anlockte.


>> Alles ausführlich und mit Hintergründen lesen sie in Der Prignitzer und im Epaper.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen