zur Navigation springen
Der Prignitzer

14. Dezember 2017 | 09:20 Uhr

Grandioses Finale mit tollen Stimmen

vom

svz.de von
erstellt am 05.Aug.2013 | 09:38 Uhr

Perleberg | Was macht eigentlich die häufig so gescholtene Jugend von heute in ihrer Freizeit? Sie singt. Und wie! Interessante und wohlklingende Stimmen aus der Region, aus Deutschland und aus vielen Ländern der Welt konnten die Besucher in der voll besetzten Perleberger St. Jacobi-Kirche am Samstagabend beim "Belcanto", dem großen Abschlusskonzert der Lotte-Lehmann-Woche, erleben. Manch einer der jungen Interpreten schaffte es sogar, Gänsehaut und Tränen beim Publikum zu erzeugen. Der Querschnitt aus der Welt der Opern-Arien und klassischen Lieder - er war wieder einmal ein Hörgenuss für alle Anwesenden. Szenisch interpretierten Janina Staub, Julia Böhme und Sylvia Koncza zudem "Hab mir’s gelobt" aus dem "Rosenkavalier" von Richard Strauss.

Das sei eine Richtung, in die sich das "Belcanto" entwickeln werde, sagte der künstlerische Leiter von Lotte-Lehmann-Woche und -Akademie, Angelo Raciti. Nicht nur Arien also, sondern künftig auch Opernszenen. Das wird dem Publikum ebenso gefallen, wie der Ausblick auf die Zukunft des Chors der Lotte-Lehmann-Woche. Teilnehmer bzw. Absolventen der Lotte-Lehmann-Woche, die dieses Jahr bereits ihre 16. Auflage erfuhr, aus den Bereichen Perleberg, Wittenberge, Pritzwalk und Kyritz - hier insbesondere aus den Gymnasien - sollen als Ensemble zusammengeführt werden und unter professioneller Anleitung arbeiten. Höhepunkt des Chorgesangs am Sonnabend unter Leitung von Scott Curry war zweifelsohne "Va pensiero" aus "Nabucco" von Giuseppe Verdi.

Wie jedes Jahr war bis zum Schluss offen, welche der jungen Künstler mit den Förderpreisen der Stadt Perleberg sowie dem Preis der Jugend- und Kulturstiftung der Sparkasse Prignitz geehrt werden. Bei der Vergabe werde in erster Linie die Entwicklung gesehen, die die Sänger innerhalb der Lotte-Lehmann-Woche genommen haben, durchaus auch mit Blick auf frühere Teilnahmen, wie z. B. bei den Schwestern Johanna und Laura Tirrel aus Kyritz, die bereits 2012 dabei waren, so Raciti. Dieses Mal konnten sie sich über je einen Förderpreis für ihre Leistungen freuen.

Auf die Gesangswoche folgt in Perleberg die Lotte-Lehmann-Akademie. Die fünfte Akademie zählt mit 25 Teilnehmern zehn mehr als im vergangenen Jahr. Die angehenden Profisänger bilden sich in unterschiedlichen Modulen bis zu drei Wochen lang fort, bereiten sich auf ihre Bühnenkarriere vor und geben darüber hinaus Konzerte in der Region. Sie kommen aus Chile, Brasilien, Mexico, Korea, Japan, China, Frankreich, der Schweiz, aus Deutschland und aus den USA.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen