zur Navigation springen

Laaske: Autofahrerin übersieht Triebwagen : Glück im Unglück für Fahrerin und Kinder im Zug

vom

Glück im Unglück hatte gestern eine Autofahrerin an einen unbeschrankten Bahnübergang in Laask. Sie übersah einen Triebwagen - wurde mitgeschleift. Ernsthaft verletzt wurde sie nicht. Kinder im Zug blieben unverletzt.

svz.de von
erstellt am 22.Aug.2012 | 07:51 Uhr

Schönfeld/Laaske | Glück im Unglück hatten gestern früh 25 Insassen - überwiegend Schüler - eines Zuges, der von Putlitz nach Pritzwalk unterwegs war sowie eine 55-jährige Fordfahrerin. Sie wollte den unbeschrankten Bahnübergang in Laaske überqueren, bemerkte aber offensichtlich zu spät den herannahenden Triebwagen.

Der Lokführer bremste zwar noch, konnte die Kollision mit dem Opel aber nicht mehr verhindern. Der Kleinwagen wurde von den Puffern des Triebwagens erfasst und zirka 15 Meter auf dem Gleis mitgeschleift. Die Frau erlitt leichte Verletzungen und kam ins Krankenhaus Pritzwalk. Um die Bergung des schrottreifen Autos kümmerte sich ihr Ehemann.

Die Zuginsassen blieben unverletzt. Ein Bus brachte die Kinder zur Schule. Feuerwehren aus sieben Orten waren mit 38 Helfern im Einsatz. Die Feuerwehr Putlitz unterstützte den Bergungsdienst beim Trennen des Pkw vom Zug. Der Triebwagen wurde ebenfalls demoliert, Schadenshöhe: zirka 1000 Euro. Er konnte seine Fahrt aber gegen 9.20 Uhr fortsetzen.

Binnen vier Wochen verloren damit sechs Menschen ihr Leben auf Prignitzer Straßen, zwei von ihnen auf der B 5, zwei bei Perleberg und zwei bei Bad Wilsnack.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen