Glöwener Senioren feierten die Adventszeit

svz.de von
19. Dezember 2013, 00:35 Uhr

Dass die Weihnachtsfeier, zu der der Glöwener Ortsbeirat die Senioren aus Glöwen, Storbeckshof, Groß Leppin und Zernikow seit Jahren einlädt, für viele der Besucher eine feste Größe ist, daran ließ der volle Saal am Wochenende keinen Zweifel. „60 Plätze waren ursprünglich vorgesehen, aber wir mussten auf 75 aufstocken, damit alle Interessierten mitfeiern konnten“, sagt der Glöwener Ortsvorsteher Reimar Heering. „Das zeigt ja, dass wir damit den Nerv treffen.“

Wie in den Vorjahren hatten die Organisatoren für ein abwechslungsreiches Programm gesorgt, in dem vor allem die Kinder der Oberschule ihr Können unter Beweis stellen konnten. Während Gesang und Tanz die Gäste in Staunen versetzten, sorgten die Steppkes mit ihren auf Plattdeutsch einstudierten Gedichten für allerlei Gelächter bei den älteren Damen und Herren, die – mancher von ihnen wird selbst noch richtig Platt gelernt haben – jedes Wort verstanden. Einen weiteren Höhepunkt setzte die Tanzschule Schier-Rösel aus Wittenberge mit einem Programm unter dem Motto „Tanz im Wandel der Zeit“. „Wäre unsere Schule geschlossen worden, wäre auch die Weihnachtsfeier viel schwieriger zu organisieren gewesen, denn die eigenen Enkel auftreten zu sehen, dass ist für unsere Gäste natürlich etwas Besonderes“, sagt Ortsvorsteher Heering und verweist darauf, wie wichtig die Schule für das Kultur- und Sozialleben im Ort ist.

Bei den Gästen kommt die Feier wie immer super an. „Es ist ein tolles Angebot, in der Vorweihnachtszeit hier zusammen zu kommen und ein paar besinnliche Stunden zu verbringen“, sagt Rainer Hagenbruch, der die Feier zum ersten Mal besucht. Karola Pahl stimmt ihm zu. „Es ist, auch dank des tollen Programms, ein gelungener Nachmittag, für den man den Organisatoren nur danken kann.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen