zur Navigation springen

100 Jahre Rathaus : Geschichte und Geschichten in drei Alben

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Familie Podiebrad macht prall gefüllte Fotobücher ihrer Heimatstadt zum Geschenk / Intensive Beschäftigung mit der Historie

Drei überdimensional große Alben hat Fotografenmeister und Stadtgeschichtler Horst Podiebrad mit Bildern vom Rathaus und seinen Bürgermeistern bei den verschiedensten Amtshandlungen gefüllt. Die Bände hat er Dr. Oliver Hermann und damit jenem Mann übergeben, der aktuell die Amtsgeschäfte im Rathaus führt. „Es ist eine Gemeinschaftsarbeit meiner Familie“, sagt Podiebrad bei der Übergabe, nennt seine Gattin Ute sowie Sohn Ralf und dessen Frau Andrea.

Eineinhalb Jahre hat Podiebrad nach eigenen Worten intensiv an den drei prall gefüllten Fotoalben gearbeitet, sich aber schon deutlich länger mit den Gedanken an eine derartige Bilderchronik getragen. 1400 Bilder und 315 Kopien finden sich auf den insgesamt 120 Seiten. 20 Tuben Fotokleber hat der fotografierende Heimatgeschichtler verbraucht, bis alles an seinem Platz war.
Die Fotoalben sind ein Geschenk der Familie Podiebrad zum 100. Geburtstag des Rathauses. Horst Podiebrad nennt das Gebäude ein Schmuckstück, spricht voller Hochachtung von der
kurzen Bauzeit, von der
Weitsicht der Altvorderen, das repräsentative Haus in dem sich gerade erst entwickelnden Stadtteil anzusiedeln.

„In den Alben finden sich Fotos ab der ersten Rathausstunde, nämlich der Grundsteinlegung am 11. Mai 1912 und dem Umzug von dem alten Verwaltungssitz ins neue Rathaus am 25./26. Juni 1914 bis hin ins Heute“, erklärt Podiebrad. Die letzten für den dritten Band müssten noch aufgenommen werden. Sie sollen zur Geburtstagsfeier am 21. Juni entstehen.

Ein großes Verdienst kommt Podiebrad in Bezug auf die Bürgermeister zu, die in den letzten zehn Jahrzehnten im Rathaus das Sagen hatten. Er hat sich um deren Biografien gekümmert, hat Lücken, die es in Lebensläufen gab, durch intensive Recherchen gefüllt. „Diese Chronik ist also auch ein Denkmal für die Bürgermeister, insbesondere der letzten Jahrzehnte, von denen natürlich mehr Fotomaterial und auch Presseberichte zur Verfügung standen.“ Podiebrad zeigt Bürgermeister bei Hochwasser, wie sie sich um die Stadt sorgen, ebenso wie zu freudigen Ereignissen, beispielsweise Günther Grabow bei der Einweihung der Schwimmhalle zum 7. Oktober 1977. Grabow – er war von 1966 bis 1982 Wittenberges Stadtoberhaupt – war übrigens zuvor in Perleberg Bürgermeister.

Dr. Oliver Hermann als Bürgermeister und Wolfgang Strutz als Stadtverordnetenvorsteher dankten Horst Podiebrad und seiner Familie ganz herzlich für diesen Beitrag zur Stadtgeschichte und gegen das Vergessen so manchen Details. Susanne Flügge verwahrt die drei Alben im Stadtarchiv, dort können Interessierte sie einsehen. Zur Geburtstagsfeier am 21. Juni werden sie auch zum Blättern ausliegen.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Jun.2014 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen