zur Navigation springen
Der Prignitzer

19. Oktober 2017 | 02:15 Uhr

Geschäftsmann Leon kauft ein Rennauto

vom

svz.de von
erstellt am 09.Okt.2012 | 06:37 Uhr

Perleberg | Das Rennauto hat Leon sofort ins Herz geschlossen. "Das möchte ich mir kaufen", sagt der Fünfjährige und deutet auf die große Geldbörse, die er um den Hals hängen hat. Doch wie ein richtiger kleiner Geschäftsmann will er erst noch schauen, was es an den anderen Ständen so gibt.

Zum ersten Flohmarkt rund um den Nachwuchs hatte am Samstag die Kita "Bellagio" eingeladen. Und da Petrus sich anfangs sehr launisch zeigte, verlegte man das Markttreiben kurzerhand in den Keller des Hauses. Der füllte sich auch schnell mit Tischen und Waren. Muttis und Vatis, die ihre Sprösslinge in der Kita haben bzw. mal hatten, aber auch Auswärtige boten feil, was Hänschen längst zu klein bzw. was in der großen Spielzeugkiste keine Beachtung mehr findet. Zwei Jungs hat Michaela Dormann, die gerade mit ihrem Nachwuchs bei der Oma zu Besuch ist. Aus der Zeitung habe sie vom Flohmarkt erfahren, spontan vor allem an Spielzeug zusammen gepackt, wofür ihre Buben längst kein Interesse mehr zeigen, eben weil sie schon zu groß sind. Leon hingegen ist immer noch von dem Flitzer begeistert und schlägt zu. Im anderen Raum hat Lara (7) ihren kleinen Stand aufgebaut, alles Spielsachen, versteht sich. Sie sei mal in diese Kita gegangen. Auch Mutti Nadine Sänger bietet feil, was der Tochter nicht mehr passt. "Ein Kind, selbst zwei schaffen es nicht, die Sachen aufzutragen."

Inzwischen wird es immer enger auf dem Markt und dicht umlagert auch der Kuchenstand. Fleißig haben Eltern und Erzieherinnen gebacken und auch die eine oder andere wunderschöne Deko gebastelt. Der Erlös davon und aus den Standgebühren wandert in die Kita-Kasse. "Denn schließlich ist Weihnachten nicht mehr weit", betont Nicole Hamelow, die die Einrichtung leitet. Übrigens, in der Vorweihnachtszeit wolle man einen Tag lang die Perleberger zu einem kleinen Adventsmarkt einladen. Im Angebot: Deko und viele Leckereien.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen