Karstädt : Geschäftsfeld ausgeweitet

Beim Ausladen an der Lagerhalle: Der Karstädter Matthias Graf und sein neuer Mitarbeiter Kjell Dragicevic.
Beim Ausladen an der Lagerhalle: Der Karstädter Matthias Graf und sein neuer Mitarbeiter Kjell Dragicevic.

Karstädter Gastwirt Matthias Graf baut sich mit Zeltverleih und Veranstaltungsservice drittes Standbein auf.

23-11368464_23-66107970_1416392388.JPG von
03. Juli 2019, 11:17 Uhr

Mit seinen 33 Jahren ist Matthias Graf noch jung. Doch der Karstädter Unternehmer ist bereits ein „alter Hase“, wenn es um seine Selbstständigkeit geht. Im November feiert er sein Zehnjähriges. Damals hatte er die Bahnhofsgaststätte in Karstädt übernommen, 2013 übernahm er dann den Landgasthof der Familie Wonneberger. In diesem Jahr ist er schon in seinem vierten mit der Sommergaststätte im Freibad Karstädt.

Dem nicht genug, der junge Mann baut sich ein drittes Standbein auf – und zwar einen Zeltverleih und Veranstaltungsservice. Dazu mietete er im November des vergangenen Jahres eine rund 250 Quadratmeter große Lagerhalle mit Pausen- und Büroraum von der Gewerbezentrum Karstädt GmbH im Gewerbegebiet in Postlin an. Dort lagert die komplette Ausstattung: Zelte, Zeltböden, Tanzflächen, Stühle, Tische, mobile Tresenanlagen, Bierzeltgarnituren, Kühlschränke oder -truhen. Und seit Mai hat er dafür mit Kjell Dragicevic einen Arbeiter neu angestellt. „Der Vertrag läuft erst einmal bis September. Wir müssen dann sehen, wie sich unser neuer Service entwickelt. Doch meine Planung geht schon dahin, dass ich Kjell als Vollzeitkraft weiter beschäftigen kann“, so Matthias Graf, der in den vergangenen Monaten bereits mit seinem neuen Standbein einige Aufträge von Betriebsfeiern, Hochzeiten und weiteren privaten Feiern in einem Umkreis bis zu 150 Kilometern bewerkstelligt hat. Der Auf- und Abbau ist mit dabei. „Ich habe schon früher Feiern ausgestattet, es kamen Fragen wie „kannst du nicht, hast du nicht?’“, berichtet Graf. Also entschloss er sich, diesen Service größer aufzuziehen. Er sei im Internet gut vertreten, ab März kamen vermehrt Aufträge. „Mehr als drei Veranstaltungen statten wir an einem Wochenende nicht aus“, so Graf, der noch am Montag mit Dragicevic eine Ausstattung in Hamburg abgebaut hat und nun bis 17. Juli Betriebsferien macht. Das gilt nur für den Landgasthof und den Verleihservice. Die Sommergaststätte im Freibad hat natürlich geöffnet.

Und der junge Geschäftsmann, der nun insgesamt sieben Angestellte plus Aushilfskräfte beschäftigt, hat noch viele weitere Ideen. Er will seinen Landgasthof, der sein Hauptgewerbe ist, noch ausbauen. „In diesem Jahr wollen wir einen neuen Empfangsbereich bauen – also eine Rezeption. Derzeit geschieht das alles am Tresen“, erklärt Graf. Insgesamt verfügt die Pension über acht Betten, auch da will er noch zulegen. „Ich möchte weitere Zimmer im Stallgebäude und im ehemaligen Blumenladen ausbauen“, so der Karstädter, dessen Lebensgefährtin Tina Stamer, ausgebildete Hotelfachfrau, zum 1. August in den Landgasthof einsteigt. „Derzeit quartieren sich hauptsächlich Monteure und Geschäftsleute bei uns ein. Aber auch Radfahrer kommen“, so Graf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen