zur Navigation springen
Der Prignitzer

19. November 2017 | 11:41 Uhr

Gemeinschaft steht hoch im Kurs

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Pritzwalker Spielmannszug probt für Jubiläumskonzert: Diesen Sonntag wird im Kulturhaus der 55. Geburtstag gefeiert

von
erstellt am 20.Apr.2016 | 08:00 Uhr

Am kommenden Sonntag, dem 24. April, lädt der Pritzwalker Spielmannszug zu einer öffentlichen Jubiläumsveranstaltung ein: Im Anbau des Pritzwalker Kulturhauses werden die Spielleute ihren 55. Gründungstag mit einem Frühlingsfest feiern. Besucher sind bei freiem Eintritt ab 14 Uhr eingeladen, den Klängen der Spielleute zu lauschen.

Der Pritzwalker Spielmannszug hat heute noch etwa zwanzig aktive Mitglieder. Es gab in der Geschichte der Spielleute aber auch Zeiten, da zählte man fast 100 Musiker. Viele ältere Spielleute sind ausgeschieden und darüber hinaus hat das Ensemble, wie viele andere Vereine auch, so seine Nachwuchssorgen, sagt die Vereinsvorsitzende Ilona Schilke.

Dabei kann man, ähnlich wie in der Musikschule, auch hier das Spielen verschiedener Instrumente erlernen und das dazu noch in einer tollen Gemeinschaft. Becken, Querflöte, Lyra, Trommel, Pauke und Signalhorn gehören zum Klangkörper. „Wir treffen uns immer donnerstags ab 18 Uhr im Goethe-Gymnasium, Giesensdorfer Weg, um gemeinsam zu proben“, berichtet Ilona Schilke.

Etwas ganz Besonderes sind dann aber immer die öffentlichen Auftritte, wenn die Spielleute bei Umzügen durch die Straßen marschieren oder aber zu Konzerten bei anderen Spielmannszügen eingeladen werden. „Wir sind schon eine eingeschworene Truppe und wer es mag, in der Gemeinschaft zu musizieren, ist bei uns jederzeit gern gesehen“, wirbt die Vereinsvorsitzende. Das Spezielle an der Musik der Spielleute ist, dass zwar jedes Instrument für sich beherrscht und gespielt werden muss, aber erst der gemeinsame Klang ein kompaktes Bild und den unverwechselbaren Sound ergeben. Und wenn diese Musik dann im Freien durch die Straßenzüge weithin zu hören ist, dann macht das die vielen Übungsstunden für die Spielleute ganz schnell vergessen. Die Musik der Spielleute ist mitunter sehr laut. „Wir benutzen zum Teil bei den Proben schon Gehörschutz, und die Trommler haben meistens Trommelpads, die deutlich leiser sind als die richtige Trommel“, erzählt die Vereinsvorsitzende.

Natürlich ist es für den Spielmannszug nicht ganz einfach, mit Feuerwehr und Sportvereinen um die Gunst der jungen Leute zu wetteifern. „Aber bei uns steht seit 55 Jahren die Gemeinschaft, stehen die Gemeinsamkeiten im Mittelpunkt, denn Spielmannszugmusik kann man nur gemeinsam machen“.

Neben dem Jubiläumskonzert im Kulturhaus am 24. April, bei dem die Spielleute als Überraschung für die Gäste einen kleinen Show-Act planen, werden sie einen Teil ihres Könnens bereits einen Tag zuvor, am Sonnabend beim Anradeln und dem „Musikalischen Frühling“, in der Pritzwalker Innenstadt präsentieren

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen