zur Navigation springen
Der Prignitzer

16. Dezember 2017 | 04:38 Uhr

Gefangen in der Markt-Toilette

vom

svz.de von
erstellt am 08.Okt.2012 | 06:07 Uhr

Wittenberge | Zweimal hat in der vergangenen Woche die öffentliche Toilette auf dem Markt arglose Nutzer zu Gefangenen gemacht.

Eigentlich funktioniert das zerstörungsarme WC gleich neben dem Markt- bzw. Parkplatz seit seiner Installation vor etlichen Jahren störungs- und damit beschwerdefrei. In der vergangenen Woche aber versagte die Technik. Der Wittenberger Hans Baumann hat damit eine unangenehme Erfahrung gemacht und warnt: " Vorsicht bei der Benutzung dieser öffentlichen Toilette am Markt".

Was ist ihm passiert? Baumann erzählt: "Am Dienstag letzter Woche musste ich diese öffentliche Toilette benutzen. Nach der Eingabe von 50 Cent öffnete sich durch ein leichtes Summen die Tür. Ich dachte, tolle Technik. Als ich die Toilette wieder verlassen wollte, hatte die Technik den Geist aufgegeben. Die Tür ließ sich von Innen nicht mehr öffnen ."

Hans Baumann blieb nichts weiter übrig, als auf das Toilettenbecken zu steigen, um aus dem Fenster sehen zu können. Eine dreiviertel Stunde dauerte es dann noch , bis er aus der misslichen Lage befreit wurde. Er schildert: "Immer, wenn sich jemand dem Toilettenhaus näherte, schrie ich um Hilfe. Jedoch vergeblich, die Bürger schauten sich um, jedoch konnte mich keiner sehen." Dann endlich hatte der Eingeschlossene Glück. "Eine ältere Dame ging dicht an der Toilette vorbei und bemerkte meine Hilferufe." Hans Baumann warf ihr durch das Fenster 50 Cent zu "und die Frau öffnete von außen die Tür, ich war wieder in Freiheit".

Verständlich, dass er sich für seine Befreiung ganz herzlich bei der Seniorin bedankt.

Am selben Tag schnappe die Tür der Markt-Toilette ein weiteres Mal so zu, dass sie sich von Innen nicht mehr öffnen ließ. Diesmal traf es eine Frau. In ihrer Not wählte sie die 112. Feuerwehr und Stadtbetriebshof eilten zur Hilfe. Der Dame konnte zum Glück schnell geholfen werden.

Rainer Wöhlert als stellvertretender Chef des Betriebshofs kann auch den "Übeltäter" für den Defekt benennen. "Eine Madenschraube hatte sich gelöst und verhinderte das Öffnen des Riegels von Innen." Der Betriebshof geht wirklich von einem technischen Defekt aus, denn für deren Anziehen bzw. Lockern benötige man einen Spezialschlüssel. "Wir haben die Schraube wieder festgezogen und sind davon überzeugt, dass der Fehler behoben ist", sagt Wöhlert. Er kündigt gleichzeitig an, "dass wir aber auf jeden Fall regelmäßig nachschauen", um gegebenenfalls "zusätzliche Maßnahmen einzuleiten". Wie Wöhlert sagt, hat es bisher keine Probleme mit der WC-Anlage gegeben. Regelmäßig Wartungen finden statt. Sie seien mit jener Firma vereinbart, die auch die Toiletten installierte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen