Perleberg will Ehrenbücher ordnen : Geehrt mit Eintrag in Annalen der Stadt

Kämpferin mit Herz und Schnauze: Regine Hildebrandt . Auch sie steht im Ehrenbuch der Stadt.
Foto:
1 von 1
Kämpferin mit Herz und Schnauze: Regine Hildebrandt . Auch sie steht im Ehrenbuch der Stadt.

Wer gehört ins welches Ehrenbuch? Verwaltung beauftragt, Vorlage zu erarbeiten

von
11. August 2016, 05:00 Uhr

Ehrenbürger, Goldenes Buch und Buch der besten Schüler – bis dato hat die Stadt für jeden Anlass die entsprechende Ehrung. Jetzt wolle sie aber Struktur da hinein bekommen, was auch von den Mitgliedern des Hauptausschusses begrüßt wurde. Hinsichtlich Ehrenbürger gibt es keinen Diskussionsbedarf. An der Verfahrensweise wolle man uneingeschränkt festhalten, so der Tenor im Hauptausschuss. Derzeit hat die Stadt drei Ehrenbürgerschaften verliehen: Kaufmann Otto Mertens, wurde am 20. März 1858 für seine langjährige Arbeit als Stadtverordneter diese Ehre zuteil.
Gottlieb von Haeseler erhielt am 26. Januar 1887 die Ehrenbürgerschaft der Stadt als Kommandant des von ihm gebildeten Perleberger Ulanen-Regiments Nr.11. Dem kommunistischer Politiker Karl Schabrod wurde am 16. Oktober 1961 diese verliehen.

Am 25. April 1990 beschließen die Ratsmitglieder so dann, ein Goldenes Buch anzulegen. Pastorin Renate de Haas trägt sich als erste ein. Viele weitere folgten.

Statt weiterer Bücher, in denen Bürger, einschließlich Schüler für herausragende Leistungen geehrt werden, soll es künftig nur noch das Goldene Buch der Stadt geben, aber in Kategorien unterteilt – lautet nun ein Vorschlag. Ein anderer: Das goldene Buch der Stadt, wo sich Persönlichkeiten verewigen, die sich um das Wohl der Stadt überaus verdient gemacht haben. Dann das Gästebuch der Stadt, wo sich hier weilende Persönlichkeiten eintragen, und schließlich das Buch für die besten Schüler und Sportler. Hinsichtlich Letztgenanntem sollen auch diese sich nur einmal in das Buch eintragen. Jeder weiterer Sieg ab Landesmeistertitel soll dann ergänzend hinzugefügt werden.

Während hier bereits geregelt ist, wer sich in dieses Buch eintragen darf, wollen die Abgeordneten auch künftig darüber entscheiden, wem die Ehre zuteil wird, sich ins Goldene Buch der Stadt einzutragen. Die Verwaltung will nun eine entsprechende Beschlussvorlage erarbeiten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen