zur Navigation springen

Freizeitfußballer treten bei jedem Wetter an : „Fritzi bummst die Tore rein“

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Zum 50. Mal traten die Perleberger Silvesterfußballer am Sonnabend den Ball.

von
erstellt am 01.Jan.2017 | 21:00 Uhr

Fritz Böttcher, kurz Fritzi, nutzt seine Chancen konsequent. „Er bummst die Tore rein“, sagen sie von ihm. Nicht anders Sonnabend. Die Silvesterfußballer waren auf dem Kunstrasen des Jahnsportplatzes noch gar nicht richtig warm geworden, da hatte Fritzi schon das erste Tor geschossen.

Dieses Fußballspiel am Silvestertag ab punkt 14 Uhr hat in Perleberg Tradition. „Wir machen das heute zum 50. Mal“, sagt Fritz Böttcher. Er gehört mit Heinz Petzold, der extra aus Berlin angereist ist, mit Klaus Wustrack, Dieter Ewert, Uli Siodla und Oskar Jesse zum harten Kern der Truppe, zu jenen, die von Anfang an dabei sind.

Aus einer Bierlaune heraus verabredeten sich damals Fußballer zu einem Silvesterspiel. „Das fand im Hagen bei Schneesturm statt.“ Seit dem wird an jedem 31. Dezember der Ball getreten, egal, was für ein Wetter ist, sagen die Männer und erzählen, „dass wir schon kniehoch durch den Schnee gelaufen sind und den Ball suchen mussten“. „Aber Spaß hat es immer gemacht.“ Deshalb blieb die Truppe damals ja auch zusammen, hat sich den Namen Hagensportclub, also HSC, mit eigenem Logo gegeben. Bald spielten die Männer nicht mehr nur einmal im Jahr Fußball. „Wir haben zusammen gefeiert, Ausflüge gemacht.“ In Fotobüchern haben sie ihre Aktivitäten über Jahre festgehalten.

Zwar gibt es Nachwuchs. Aber mit der Zeit ist die Truppe doch immer älter geworden, hat so mancher, wenn er sich langmacht, Schwierigkeiten, wieder hoch zu kommen. Deshalb könnte das 50. Mal Silvesterfußball auch das letzte gewesen sein. „Aber wir überlegen noch“, sagen die Fußballer zum Abschied. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen