zur Navigation springen
Der Prignitzer

25. November 2017 | 06:57 Uhr

Frische-Markt wurde ein Flop

vom

svz.de von
erstellt am 10.Apr.2013 | 06:18 Uhr

Perleberg | Mehrmals war er in Anzeigen angekündigt worden - der erste Frische-Markt in der Rolandstadt. Am vergangenen Samstag sollte er zum Schauen, Kaufen und Bummeln einladen. Und so machte sich auch unsere Leserin Christine Schilke auf den Weg, "voller Erwartung", wie sie sagt. Denn "das Wetter war wie geschaffen für diesen Anlass, nach dem ewigen Winter zum ersten Mal etwas frühlingshaft".

So radelte sie zum Großen Markt, um frisches Obst, Gemüse, eventuell Spezialitäten der Region und vielleicht noch etwas Blumiges einzukaufen.

Wo aber war dieser Frische-Markt? "Es war frisch, wir waren auf dem Markt, begegneten etlichen Leuten, die ebenso suchend umher schauten, aber wir konnten nichts entdecken." Ein verspäteter Aprilscherz vielleicht? "Naja, dann haben wir eben am Sonn abendvormittag mal eine schöne Fahrradtour durch die Stadt gemacht. Man hat ja weiter nichts vor."

Auch wenn unsere Leserin das Ganze letztlich mit Humor nahm und versuchte, der Sache doch noch etwas Positives abzugewinnen, ärgerlich war es dennoch.

"Verständlich", räumt Marktbetreiber Bernd Gellesch unverhohlen ein. Auch er war gelinde gesagt ziemlich sauer, denn "außer Spesen ist nichts gewesen". Etliche Händler habe er angeschrieben, angerufen, doch die Resonanz war sehr ernüchternd. "Perleberg lohnt sich nicht, hier machen die Geschäfte am frühen Mittag dicht und damit sind dann auch kaum noch Menschen in der Stadt", das bekam er immer wieder zur Antwort. Letztlich hatte er dann doch drei Zusagen, "von denen aber nur ein Händler sie einhielt und kam". Der fühlte sich offensichtlich arg verlassen auf dem Großen Markt, denn er rückte sehr schnell wieder ab.

Das war es dann mit der Premiere Frische-Markt am Samstag in der Perleberger Innenstadt, denn einen weiteren Versuch werde er, so Bernd Gellesch, vorläufig nicht starten. "Der erste hat mich viel Geld und Aufwand gekostet" und wurde ein Flop. Dass der Mai für einen solchen besser angenommen würde, damit rechne er nicht. "Ich wollte insbesondere auch den Erzeugern und Produzenten aus der Region mit dem Frische-Markt eine Plattform geben, ihre Produkte selbst zu vermarkten, sie super frisch an den Mann zu bringen." Offensichtlich bestehe dafür aber kein Bedarf hier. Anders herum gebe es immer wieder Kritik seitens der Händler, dass zu wenig Platz und Verkaufsfläche angeboten werde. "Ich habe es versucht und es ist mir durchaus auch teuer zu stehen gekommen", so der Marktbetreiber sichtlich enttäuscht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen