zur Navigation springen

Beginn des ausbildungsjahres : Frauenpower in Männerdomäne

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Junge Leute nehmen Ausbildung bei Produzent für Holzwerkstoffe Swiss Krono in Heiligengrabe auf

14 junge Leute haben ihre Ausbildung bei Kronotex in Heiligengrabe begonnen. Sieben junge Frauen und sieben junge Männer werden hier zu Industriekauffrauen, Maschinen- und Anlagenfahrern oder Industriemechanikern ausgebildet. Das Besondere in diesem Jahr ist, dass die jungen Frauen verstärkt in die Männerdomänen der Industrieberufe vordringen. Katja Gäde aus Wittstock, Kessi Falk aus Rapshagen und Jenny Wolff aus Dossow werden in den nächsten zwei Jahren den Beruf der Maschinen- und Anlagenfahrerin erlernen.

Selina Schulz aus Seddin macht eine Ausbildung zur Industriemechanikerin. „Ich habe mich schon früh für solche Dinge interessiert. Bei WDM in Wolfshagen habe ich ein Praktikum in der Werkstatt gemacht, was mir sehr gefallen hat. Und später machte ich noch ein Praktikum hier in Heiligengrabe. Da stand mein Entschluss fest, das beruflich zu machen“, sagt Selina. Sie hat sich schon immer viel mit den Dingen beschäftigt, die sonst eher den Jungs vorbehalten waren. Was einstmals Fahrräder und Fußbälle waren, sind heute Quad und Motorrad: „Wenn da mal was kaputt war, habe ich mir jemanden gesucht, der mir gezeigt hat, wie man das repariert und habe das nicht von anderen machen lassen. Lackierte Fingernägel und Bürotische sind nichts für mich“, sagt Selina.

Ähnlich ging es den drei anderen jungen Frauen, die künftig die Produktionslinien steuern und überwachen sollen. Ausbildungsleiter Tobias Wagner hat mit den Ambitionen der jungen Damen kein Problem. „Wir haben bereits eine junge Frau als Maschinen- und Anlagenfahrerin ausgebildet, sie auch vor einem Jahr nach der Ausbildung übernommen, und sie ist bei den Kollegen sehr hoch angesehen“, sagt Tobias Wagner.

Kronotex unternimmt viel, um junge Leute zu werben und für eine Ausbildung zu gewinnen. Dazu zählen umfangreiche Unterstützungen während der Ausbildung, von Fahrtkostenerstattungen bis hin zur Übernahme der Kosten für Lehrmaterial wie Schulbücher oder die Kosten für ein Internat, falls das bei Lehrgängen notwendig wird.

Auch bereits im Vorfeld wirbt das Unternehmen mit seiner Internetseite um Nachwuchs, ist auf Messen wie der Jobstart präsent und aktiv bei den Schulen in der Region dabei, wenn es um die Berufswahl geht, sagt Personalleiter Christian Baumann.

Deshalb konnte Kronotex auch auswählen, denn auf jeden der 14 Ausbildungsplätze kamen immerhin fast zehn Bewerber. Allerdings sind die Anforderungen an die Bewerber entsprechend und die Gespräche mit den neuen Azubis haben gezeigt, dass fast nichts ohne ein Praktikum im Unternehmen geht. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen