zur Navigation springen
Der Prignitzer

19. November 2017 | 11:40 Uhr

Förderung für Königsgrab

vom

svz.de von
erstellt am 24.Apr.2013 | 10:10 Uhr

Gross Pankow | Für vier Vorhaben der Gemeinde Groß Pankow (Prignitz) gingen jetzt die Förderbescheide ein. Konkret betrifft das den Gehwegbau in Groß Pankow, und zwar im Wolfshagener Damm und im Steindamm. Darüber hinaus wurden die Mittel für den ersten Abschnitt der Aufwertung des Seddiner Königsgrabes bewilligt. Und Zuschüsse fließen auch für die Errichtung eines Multifunktionsraumes im Rahmen der Kinder- und Jugendbetreuung in Groß Woltersdorf. Das erfuhr der "Prignitzer" auf Nachfrage von Groß Pankows Bauamtsleiter Halldor Lugowski.

Derzeit würde das Bauamt Auflagen abprüfen, die mit den Bewilligungsbescheiden gestellt worden seien. Da es für den Gehweg im Wolfshagener Damm keine zusätzlichen Auflagen gebe, könne man hier jetzt auch an die Vorbereitung gehen. Deshalb sind die Anlieger, die sich ja finanziell an den Bauarbeiten beteiligen müssen, am 25. April zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Sie beginnt um 19 Uhr im Groß Pankower Rathaus.

Bis zum 16. Mai sollen dann auch die Prüfungen für den Gehweg im Steindamm abgeschlossen sein. An diesem Abend will die Gemeindeverwaltung dann die dortigen Anlieger ab 19 Uhr im Groß Pankower Rathaus informieren.

Erst im Sommer rechnet Lugowski mit dem Beginn der Maßnahmen am Seddiner Königsgrab, weil zuvor erst einmal noch einige denkmalschützerischen Fragen geklärt werden müssten. Insgesamt sollen in diesem Jahr für 72 035 Euro - knapp 26 635 Euro trägt die Gemeinde als Eigenanteil - ein Rundweg unmittelbar im Bereich des Grabhügels angelegt, teilweise die Feuergrubenreihe sichtbar gemacht, Informationstafeln und Hinweisschilder aufgestellt werden. Auch ein Audiosystem soll installiert werden, mittels dessen Besucher in die Bronzezeit versetzt werden. Zudem will man Sitzmöglichkeiten aufstellen. Ebenso zu diesem Maßnahmeplan gehört der teilweise Freischnitt des Grabhügels.

Auf dem ehemaligen Pferdehof in Groß Woltersdorf soll für insgesamt rund 85 000 Euro - die Gemeinde Groß Pankow (Prignitz) bringt einen Eigenanteil von rund 31 400 Euro auf - ein Multifunktionsraum entstehen. Denn der Wahrberge-Verein bietet auf diesem Gemeinde-Grundstück kreative Angebote der unterschiedlichsten Art für Kinder- und Jugendgruppen an. Da die Pferdehof-Nutzung derzeit sehr witterungsabhängig ist, denn es gibt keinen größeren geschlossenen Raum, soll der Multifunktionsraum errichtet werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen