Perleberg ganz musikalisch : Flötentöne und Trommelklänge

dsc06524
Foto:

Auch nach dem „Schnupperabend“ lädt der Spielmannszug Interessierte zum Mitmachen ein. Teilnahme an großem Wettbewerb in Rastede

von
11. März 2016, 12:00 Uhr

Der „Abend der offenen Tür“ gehört für den Spielmannszug Perleberg 1955 e. V. schon seit Jahren zum guten Ton – in mehrfacher Hinsicht. Vor kurzem wurde dazu wieder in die Rolandschule, den Proben-Ort des Ensembles, eingeladen. Sowohl die Spielleute als auch die Besucher machten Musik: Der Spielmannszug, um Kostproben seines Könnens zu zeigen, die Gäste, um Instrumente auszuprobieren.

„Zu Beginn haben wir kurz die Instrumente, die Musiker und das Vereinsleben vorgestellt, bevor es dann in die erste ,Unterrichtsstunde’ ging. Die wissbegierigen Kinder durften, verknüpft mit lustigen Atemübungen, an nagelneuen Konzertflöten das erste Gefühl für das Instrument bekommen. Vielen gelang es bereits, den einen oder anderen Ton hervorzubringen“ berichtet Vereinsvorsitzende Sandra Dröge. Zu einem Spielmannszug gehören natürlich auch Schlagzeuger. Der nächste Unterrichtsteil befasste sich also mit dem Rhythmus. „Ergebnis war eine gemeinsam gespielte Rhythmusübung mit einem durchaus akzeptablen Ergebnis“, resümiert Sandra Dröge. Abschließend durften die Eltern zusammen mit ihren Schützlingen und den Musikern des Spielmannszuges ein kleines Stück im Stil von Bodypercussion kennen lernen. Die „Abende der offenen Tür“ sind jeweils nur ein Anstoß auf dem Weg der Nachwuchsgewinnung. Neue Interessierte, so Sandra Dröge, seien jederzeit gern gesehen, übrigens unabhängig vom Lebensalter. „Wer Lust hat und neugierig auf eine musikalische Ausbildung ist, wer Spaß an der Gemeinschaft, an Auftritten und der Umrahmung von Veranstaltungen hat, ist immer donnerstags ab 17 Uhr in der Rolandschule willkommen“, lädt die Vereinsvorsitzende ein. Musikalische Kenntnisse sind nicht zwingend erforderlich, „die erlangt ihr dann bei uns. Als frühestes Eintrittsalter empfehlen wir acht Jahre“, so Dröge.

Terminlich ist das Jahr bei den Perleberger Spielleuten durchgeplant, zumindest was die größeren Dinge angeht. Am ersten Juli-Wochenende möchte das Ensemble wieder einmal am großen internationalen Musikerfest im niedersächsischen Rastede teilnehmen. Auch wenn es sich nicht für die offizielle Deutsche Meisterschaft qualifiziert hat – „unser Gewicht lag im vergangenen Jahr auf dem Jubiläumskonzert zum 60-jährigen Bestehen“, betont Sandra Dröge. Die Spielleute werden in Rastede in der Konzertwertung sowie im Marsch- und Standspiel starten und müssen dafür auch noch fleißig trainieren, so Dröge. „So ein Treffen wie in Rastede ist schon etwas Besonderes“, räumt die Vereinsvorsitzende ein. Zum einen könne man sich mit anderen messen, erfahre, wo man selbst stehe. Zum anderen sehe man, was andere machen, erhalte viele neue Anregungen. Immerhin treffen sich dort Spielmannszüge aus ganz Europa. Ebenso wichtig sei aber auch, dass man drei Tage zusammen verlebe, „das schweißt die Gemeinschaft zusammen“. Teambildend ist auch stets das Probenlager, dass dieses Jahr über Pfingsten in Berge stattfindet. Zum Tierparkfest geben die Spielleute am 5. Juni um 11 Uhr ein Platzkonzert

Rund 70 Mitglieder zählt der Spielmannszug, davon 45 aktive. Etwa zwei Drittel sind Kinder und Jugendliche bzw. junge Erwachsene.  



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen