zur Navigation springen

Perleberg : Flexible Jahreskarten für Tierpark

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Tickets gelten jetzt ab Kaufdatum zwölf Monate und sind nicht mehr ans Kalenderjahr gebunden / 2015: 60 Sonderveranstaltungen

svz.de von
erstellt am 20.Feb.2016 | 12:00 Uhr

Der Tierpark hat sein Jahreskarten-System „umgestrickt“. Darüber informierte in dieser Woche der Leiter der Perleberger Traditionseinrichtung, Michael Niesler, den „Prignitzer“. In den zurückliegenden Jahren und Jahrzehnten galten die Jahreskarten stets von Januar bis Dezember, waren also ans Kalenderjahr gebunden. „Das ist ab sofort flexibler geregelt: Man kann zu jeder Zeit eine Jahreskarte erwerben, die dann ab dem Kaufdatum zwölf Monate lang gilt. Wir denken, eine großer Vorteil für unsere Besucher, zumal die Jahreskarten auch eine populäre Geschenkidee sind“, so Niesler.

Die neu gestalteten und designten Tickets, die ab sofort an der Tierparkkasse und bei der Tierparkleitung zu kaufen sind, erhielten eigens dafür an der Seite eine kalendarische Markierung. Die Eintrittskarten selbst sind übrigens ein reines Perleberger Produkt: gestaltet von der Agentur Döring & Waesch, gedruckt in der Agentur Aufwind, wie Michael Niesler berichtet.

Eine Verjüngungskur erhielten auch die Tierparkprospekte. „Wir haben sie hinsichtlich unseres Tierbestandes auf den neuesten Stand gebracht und den Lageplan aktualisiert“, so Niesler. Die Flyer gibt es ebenfalls am Einlass zum Tierpark. Darüber hinaus werden sie dieser Tage an Tourist-Informationen in der Prignitz und angrenzenden Regionen verteilt, außerdem an Hotels, Pensionen und weitere Anlaufstellen.

Auch zum Jahresbeginn erweist sich der Tierpark als Publikumsmagnet, wie Michael Niesler erzählt. „Wir haben bereits die ersten Kindergeburtstage gefeiert. Die erfreuen sich hier großer Beliebtheit.“ 2015 arrangierte das Niesler-Team 43 Geburtstagspartys der besonderen Art für die Kids. Hinzu kamen 17 Sonderführungen, also insgesamt 60 Veranstaltungen, die die Mitarbeiter zusätzlich zum Alltagsgeschäft gestemmt haben.

Die ersten Tierkinder gibt es auch schon wieder zu bewundern. Nachwuchs stellte sich bei Kamerunschafen und Ziegen ein. Putzmunter ist zudem die fünfköpfige Erdmännchenfamilie, und die Dingos haben, sehr zur Freude der Besucher und Tierparkmitarbeiter, ihre Scheu abgelegt. Winterschlaf halten derzeit noch die Braunbären Ben und Biene. „Zu Ostern hätten wir sie gern draußen“, blickt Niesler voraus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen