zur Navigation springen
Der Prignitzer

18. November 2017 | 02:22 Uhr

Vegan : Fleischlos glücklich

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Gabi Schönfeld machte nur positive Erfahrungen mit ihrer veganen Ernährung. Diese gibt sie im Deichhof in Garsedow weiter

von
erstellt am 08.Mai.2015 | 08:00 Uhr

Es sieht schon etwas interessant aus, die grüne Nachspeise, die Gabi Schönfeld ihren sieben Gästen in ihrer Pension Deichhof in Garsedow anbietet. Die grasgrüne Farbe erwartet man nicht unbedingt bei einem Dessert. Doch die Creme zusammen mit den Heidelbeeren und Himbeeren ist einfach köstlich – süß, etwas säuerlich und unglaublich cremig. Wer nun denkt, so ein Leckerbissen muss Sünde sein, liegt falsch. Denn was da auf der Zunge so locker leicht zergeht, ist einfach nur eine Avocado, püriert und mit Agavendicksaft und Limettensaft verfeinert.

„Meine Erfahrung ist, für alles, was ungesund ist, gibt es einen Ersatz. Man muss nur Fantasie beim Kochen haben“, meint Schönfeld. Sie selbst ernährt sich bereits seit Jahren bewusst, isst zwar gelegentlich Fisch, verzichtet aber ansonsten komplett auf Fleisch. Ihr Wissen gibt sie in dem Familiengasthof gerne weiter. Heute dreht sich alles um die vegane Küche. Die Avocado-Nachspeise war dabei nur der Höhepunkt. Zuvor gab es schon selbstgebackenes Ciabatta Brot mit Oliven und getrockneten Tomaten, Feldsalat mit Erdbeeren, Lauch und Weintrauben, Rucola mit Spargel und Spaghetti aus Zucchini. Und das alles garantiert ohne das Schwein, Kuh, Huhn und Co. zuvor zu Schaden kamen. „Fehlt einem da nicht irgendwas?“, fragt Bärbel Bengribi aus Wittenberge neugierig. „Wenn man es richtig macht, dann nicht. Aber man muss sich schon damit befassen“, meint Schönfeld. Als Beweis holt sie ein Kochbuch hervor, von Attila Hildmann – dem Propheten der fleischlosen Esser. Gabi Schönfeld selbst ist ein großer Fan von ihm. 2013 nahm sie daher an einer wissenschaftlichen Studie im Auftrag von Hildmann teil, die beweisen sollte, dass eine vegane Ernährung gesünder ist, als jede andere. 60 Tage verzichtete sie auf alles tierische und hielt sich an einen strickten Ernährungsplan. Das Ergebnis: „Das Hautbild hat sich verändert, ich fühlte mich besser. Damals war ich topfit“, meint Schönfeld.

Und tatsächlich. Die Bilder von ihr während der Studie dokumentieren es sehr gut. „Der Unterschied ist wirklich groß“, staunen die Frauen. Während Schönfeld auf dem linken Foto müde und etwas schlaff wirkt, strahlt sie auf dem rechten Bild, sie erscheint schlanker, die Haut jünger, straffer und strahlender.

Ihre Gäste sind schon einmal überzeugt. „Es war super lecker und ich bin total satt“, berichtet eine der Damen. Eine andere ergänzt: „Ich werde einiges aus dem heutigen Abend mitnehmen. Aber ganz auf Fleisch verzichten, will ich nicht.“ Wer nun auch einmal ausprobieren will wie es ist, sich vegan zu ernähren oder auch unter Anleitung fasten möchte, findet dazu Veranstaltungstermine auf dem Deichhof in Garsedow unter www.deichhof-garsedow.de. Und was ist nun Schönfelds Lieblingsessen? „Am meisten mag ich Spaghetti mit Soße. Statt der Nudeln schneidet man dann jedoch Zucchini in dünne Streifen.“

 

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen