zur Navigation springen

Perleberg : Feuer zerstört Laube - und Spielzeug

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Mit der Laube brannte auch das Spielzeug des fünfjährigen Tim – wer kann helfen?

von
erstellt am 16.Sep.2014 | 20:30 Uhr

„Es war meine Gartenlaube, die am vergangenen Mittwoch in der Gartensparte Quitzower Straße in Rauch aufging“, berichtet Detlef Brandt („Prignitzer“ vom 12. September). Gemeinsam mit der Polizei traf auch er ein. „Da sah man schon keine Flammen mehr. Der Qualm ließ erahnen, dass von allem, was in der Laube war, so gut wie nichts mehr übrig ist“, so der Perleberger.

Bis dato ist die Laube, oder besser gesagt was davon noch steht, noch nicht von der Polizei freigegeben, berichtet er. Doch Hoffnung, dass vor allem das Spielzeug des fünfjährigen Tim das Feuer überstanden hat, die macht er sich nicht. Bei dem kleinen Spatz kullerten schon viele Tränen, denn das geliebte Laufrad, das Sandspielzeug und vor allem auch das Trampolin, alles gibt es nicht mehr. Einzig die kleine Rutsche im Garten hat überlebt. Sie stand draußen.

Detlef Brandt fällt es sichtlich schwer, darüber zu sprechen. Gesundheitlich geht es ihm nicht gut, er ist erwerbsunfähig. „Mit 500 Euro Rente im Monat, da lassen sich solche Kinderwünsche nur schwer erfüllen.“ Ganz zu schweigen von der Laube, die so auch nicht mehr genutzt werden kann. Unter anderem mussten die Kameraden der Feuerwehr das Dach aufnehmen, da sich darunter Glutnester befanden.

„Der Garten ist für mich ein Stück Leben. Hier habe ich eine Beschäftigung und wenn ich nicht mehr kann in der Laube ein Plätzchen zum Ausruhen.“ Vor allem aber auch für den kleinen Tim ist der Garten ein großer Spielplatz und im nächsten Jahr dürften auch die jetzt einjährigen Zwillinge hier schon auf Entdeckung gehen. „Auch sie sollten dann das Spielzeug nutzen, so war es gedacht“, sagt Detlef Brandt, dem in diesen Tagen wieder ein Krankenhausaufenthalt bevor steht. An den „Prignitzer“ wandte er sich mit der Bitte, nachzufragen, ob nicht der eine oder andere helfen kann, Spielzeug besitzt, für das er selbst keine Verwendung mehr hat. „Uns würde es sehr helfen und für unseren Tim wäre es das größte Geschenk.“

Zu erreichen ist die Familie, die auch Material für die Laube benötigt, unter Telefon 0152/21009027.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen