Feuer in Perleberg: Oldtimer vernichtet, Mehrfamilienhaus unbewohnbar

Der DKW F 8, Baujahr 1954, ist nicht mehr zu retten.  Thomas Schulz
1 von 9
Der DKW F 8, Baujahr 1954, ist nicht mehr zu retten. Thomas Schulz

von
30. September 2012, 06:02 Uhr

Perleberg | Freitagabend , 21.45 Uhr: Die Feuerwehr wird in die Wilsnacker Straße gerufen. Aus einer Garage im Untergeschoss des Mehrfamilienhauses quillt dicker schwarzer Rauch. Flammen züngeln. Als die Kameraden eintreffen, brennt es schon lichterloh. Das Feuer vernichtet den dort abgestellten Oldtimer DKW F 8, Baujahr 1954. Sein Wert soll sich auf zirka 30 000 Euro belaufen. Menschen kommen zum Glück nicht zu Schaden. In dem Haus befinden sich nach vorne zur Straße heraus zwei Wohnungen, eine weitere im hinteren Bereich.

Als das Feuer ausbricht, halten sich drei Bewohner, darunter ein zwölfjähriges Kind, in dem Gebäude auf. Sie können sich rechtzeitig ins Freie retten. Wie die Polizei berichtet, müssen sie aber mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung im Krankenwagen behandelt werden.

Mittlerweile haben Feuerwehren den Kampf gegen die Flammen aufgenommen. "34 Kameraden aus den Wehren Perleberg, Dergenthin, Quitzow, Groß Buchholz, Düpow und Spiegelhagen waren im Einsatz", sagt Perlebergs Stadtbrandmeister Thomas Gaede. Die Feuerwehrleute können ein Umsichgreifen der Flammen verhindern. Der Qualm zieht in das Mehrfamilienhaus. Die Bewohner können dort derzeit nicht leben.

"Wir waren furchtbar aufgeregt, weil wir ja nicht wussten, ob sich das Feuer noch ausbreitet", erzählt eine Seniorin. Sie und ihr Mann leben im unmittelbar angrenzenden Nachbarhaus. Und sie betont immer wieder, wie dankbar sie ihrem Enkel ist. Als der junge Mann und seine Lebensgefährtin nach einem Besuch bei den Großeltern am Freitagabend aus der Tür treten, entdeckt er den schwarzen Rauch, der aus der Garage nebenan quillt.

In einer ersten Stellungnahme gegenüber dem "Prignitzer"-Reporter schließt noch am Freitagabend der Sprecher der Polizei sowohl Brandstiftung wie auch einen technischen Defekt nicht aus. Die Polizei ermittelt jetzt. Der Eigentümer des Oldtimers geht davon aus, dass sein Wagen sich in einem technisch einwandfreien Zustand befand.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen