zur Navigation springen

Elblandfestspiele 2017 : Festspiele mit Prignitz-Werbung

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Moderator Jens Riewa nutzt die Welthits an der Elbe auch zur Werbung für Prignitzer Sehenswürdigkeiten

von
erstellt am 11.Jul.2017 | 08:00 Uhr

Freuen Sie sich auf „Ein Sommer an der Elbe – Welthits in Wittenberge“ und planen Sie schon für das nächste Jahr wieder einen Besuch auf den Elblandfestspielen ein. Anders als in den Vorjahren steht deren Motto schon jetzt fest. Der Festspielverein lädt 2019 zu einem „Zauber der Musik“ nach Wittenberge ein.

Das Festspielthema in diesem wie im nächsten Jahr lassen viel Spielraum für die musikalische Ausgestaltung: Und genau das sei gewollt, sagte Michael Hansen als Festspielpräsident, als sich der Vereinsvorstand und die Produktionsleitung mit den Sponsoren und Unterstützern der beiden Galaabende an der Elbe trafen. „Wir gehen vom Titel aus und füllen das Motto mit einem vielseitigen Programm, das uns großen Spielraum bei leichter Oper, Operette, Musical, Jazz und Swing lässt.“ Zurück zu den diesjährigen Festspielen am Freitag und am Sonnabend. Neu ist nicht allein, dass der aus dem Fernsehen bekannte Moderator Jens Riewa durch das Programm führen wird. Der Festspielverein nutzt erstmals die Chance, die sich mit der Ausstrahlung der Elblandfestspiele deutschlandweit ergibt, „um ebenso deutschlandweit direkt zu einem Besuch in die schöne Prignitz mit ihren Sehenswürdigkeiten einzuladen“, kündigt Produktionsleiter Lutz Lorenz an. Das rbb-Fernsehen wird die Galaabende in Wittenberge wie in den vergangenen Jahren aufzeichnen und die Aufzeichnung erstmals am 26. Juli um 20.15 Uhr ausstrahlen.

Obwohl die Vorbereitungen für das Festspielwochenende auf Hochtouren laufen, haben sich Vereinsvorstand und Produktionsleitung auch die Zeit für eine wichtige Weichenstellung für 2019 genommen. Der Festspielverein wollte von Sponsoren und Unterstützern, die ja zum großen Teil bereits seit Jahren sehr eng mit den Festspielen verbunden sind, wissen, ob möglicherweise ein neues Corporate Design für die Elblandfestspiele gewünscht ist. Corporate Design steht – kurz gesagt – für das optische Erscheinungsbild der Festspiele. Die Entscheidung ist gefallen, sagte Lorenz gestern. Die Sponsoren möchten mehrheitlich, dass es auch 2019 bei dem die Plakate, Programmhefte und verschiedenen Internetauftritte seit Jahren bestimmenden kräftigen Rot bleibt. Vorstellbar wäre auch eine Variante mit mehr Blau gewesen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen