zur Navigation springen

"RadReiseRegion" nur an zwei deutsche Reisegebiete verliehen : Fahrrad-Club adelt die Prignitz

vom

Die Prignitz lockt nicht nur mit seiner schönen Naturlandschaft, sondern auch mit einem fantastischen Radwegenetz. Nun wurde die Region als eine von nur zwei Regionen Deutschlands als "ADFC-RadReiseRegion" zertifiziert.

svz.de von
erstellt am 06.Sep.2013 | 06:18 Uhr

Prignitz/Düsseldorf | Die Prignitz lockt nicht nur mit einer der schönsten Naturlandschaften Deutschlands, sondern auch mit einem fantastischen Radwegenetz. Gestern wurde die Region vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club e.V. (ADFC) als eine von nur zwei Regionen Deutschlands als "ADFC-RadReiseRegion" zertifiziert", informiert Uwe Neumann, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Prignitz.

Die Übergabe der Urkunde erfolgte auf der Messe "TourNatur 2013" in Düsseldorf.

Die naturbelassene Flusslandschaft des UNESCO-Biosphärenreservats Flusslandschaft Elbe-Brandenburg, die Weite der Landschaft, romantische Orte und viele Storchennester lasse sich in der Prignitz am besten per Rad entdecken. Dass Radfahren in der Region einen hohen Qualitätsstandard hat, belege die Auszeichnung, so Neumann, die er als "eine unwahrscheinliche Ehre" bezeichnete.

Der Preis belege, dass mit dem Ausbau des Radwegenetzes sowie der Entwicklung der Knotenpunktwegweisung die richtige Richtung beschritten wurde. "Uns ist aber auch bewusst, dass die Qualität unserer Radregion Prignitz ständig beobachtet werden muss", so Neumann weiter. Mit dem ADFC-Zertifikat habe die Prignitz einen weiteren Schritt "auf dem Weg zum Radlerparadies geschafft", sagte er.

Der ADFC hatte die Prignitz bereits im letzten Jahr mit der Klassifizierung der "Bischofstour" als Radfernweg mit vier Sternen ausgezeichnet. Die 108 Kilometer lange Radtour ist eine der schönsten Touren durch die Prignitz. Im Frühjahr dieses Jahres folgte die Verleihung des Tourismuspreises des Landes Brandenburg für das in der Mark derzeit einzigartige System der "Knotenpunktwegweisung".

Damit können Radler ihre Touren kinderleicht planen und fahren. Das Nummernsystem dient dabei immer als Orientierung in einem 475 Kilometer umfassenden Radroutennetz. Bis 2014 soll es auf insgesamt 1100 Kilometer anwachsen. Die Prignitz wendet diese Ausschilderungsmethode als erste Reiseregion im Land Brandenburg an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen