zur Navigation springen

Der „Prignitzer“feiert : Facebook-Rekord: Wir haben 10.000 Fans

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

„Prignitzer“-Seite wird immer beliebter. Rotorabsturz bei Krampfer interessierte am meisten

svz.de von
erstellt am 07.Jul.2016 | 11:57 Uhr

Ob Aufregerthemen, spannende Veranstaltungen oder traurige Ereignisse: Immer mehr Leser verfolgen die Nachrichtenlage im Landkreis über die Kanäle des „Prignitzer“ im Internet. Seit vier Jahren haben wir eine eigene Facebook-Seite und mit dieser erzielten wir jetzt einen neuen Rekord: 10  000 Nutzer folgen uns, haben die Seite mit „gefällt mir“ markiert.

Hier können Sie sich rege mit anderen Lesern sowie Freunden und Bekannten darüber austauschen, was vor Ort passiert, haben den direkten Draht in die Redaktion. Sie kommentieren unsere Beiträge, machen Themenvorschläge, die wir meist gerne aufgreifen. Doch wer steckt hinter diese 10 000 Likes?

Heute lassen wir Sie einmal in unsere Statistik der Seite blicken, die sonst nur für uns sichtbar ist. Dabei sind die Zahl der Impressionen, also wie oft einzelne Nutzer einen Beitrag gelesen haben, die Gefällt-mir-Angaben (wie oft ist das Daumen-Symbol zu einem Beitrag angeklickt worden) und die Anzahl der Kommentare ausschlaggebend.

Wer sind die Fans und woher kommen sie? 56 Prozent unserer Fans sind weiblich, 44 Prozent männlich. Mit knapp einem Viertel machen die jungen Frauen der Altersgruppe 25-34 Jahre den größten Teil aus. Damen und Herren der über 65-jährigen kommen bei unserer Facebookseite zusammen nur auf knapp 1,5 Prozent, die jüngsten Nutzer zwischen 13 und 17 Jahren zusammen auf drei Prozent.


Leser in Übersee


Etwa 9750 Nutzer wohnen laut ihren eigenen Angaben in Deutschland, 32 in der Schweiz, 19 in Österreich, weitere 19 in den USA und zehn in Groß Britannien. Die meisten Fans an einem Ort gibt es in Berlin: 796 sind es dort absolut. Gemessen an der Einwohnerzahl von 3,5 Millionen heißt das aber: Nur 0,023 Prozent der Berliner gefällt der „Prignitzer“.

Auf Platz zwei der Herkunftsorte steht Wittenberge mit 662 Fans. Hier sind es vier Prozent aller Einwohner. Auf den Plätzen folgen Perleberg (443 Fans), Hamburg (396), Pritzwalk (179), Schwerin (110), Rostock (104) und Karstädt sowie Bad Wilsnack (je 73).

Die Top-3 der Beiträge der vergangenen Monate: Heftige Unwetter, spektakuläre Feuerwehreinsätze, persönliche Schicksale und alles rund um die A14 interessiert die Leser zwischen Karstädt und Pritzwalk am meisten an. Sie sind diskussionsfreudig, kritisch und bei einigen Themen sehr einfühlsam. Platz 1 geht an den Fotobeitrag mit dem Rotor, der am 29. Februar 2016 bei Krampfer abgestürzt ist. 50  140 Menschen haben dieses Foto gesehen, 264 mal wurde es mit Freunden weiter geteilt. Auf Platz 2 steht der Beitrag „Tränen der Angst, Tränen des Glücks“ vom 11. Juni. 28  071 Menschen sahen ihn, über 374 Leser drückten zur Anteilnahme einen Daumen, viele hinterließen einen Kommentar, in dem sie der kleinen Marlene, die dank Ärzten aus Perleberg und Schwerin von einem schweren Gehirntumor geheilt werden konnte, Gesundheit, Kraft und Zuversicht wünschten.

Auf Platz 3 schafft es der Artikel „A 14 kommt in Etappen voran“, vom 13. November 2015. 12  848 Personen haben ihn gesehen und kommentiert. Der Tenor der meisten Kommentare ist die Hoffnung, dass der Autobahnbau bald vorankommt.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen