Zwei Ausstellungen in Wittenberge : „Es begann mit einer Postkarte“

von 07. September 2020, 12:00 Uhr

svz+ Logo
Museumsleiterin Birka Stövesandt (l.) ist glücklich über die gelungene Zusammenarbeit mit Zeitzeugin Annette Flade. Beide Frauen sind stolz auf das Endergebnis.
Museumsleiterin Birka Stövesandt (l.) ist glücklich über die gelungene Zusammenarbeit mit Zeitzeugin Annette Flade. Beide Frauen sind stolz auf das Endergebnis.

Im Stadtmuseum „Alte Burg“ Wittenberge liegt der Fokus bei beiden Ausstellungen auf Emotionen.

Angst, Liebe, Zuneigung, Stolz: Das sind nur vier von insgesamt 20 verschiedenen Emotionen, die die Wände des Ausstellungsraums im Stadtmuseum „Alte Burg“ auf einzelnen Plakaten zieren. Unter den Begriffen finden sich Fotos, Dokumente und kleine Texte. All diese Plakate gehören zu der Ausstellung: „Die Macht der Gefühle Deutschland 19/19“, die in Zusa...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite