Erneut Kälber gestohlen

svz.de von
04. Dezember 2013, 00:36 Uhr

Ungewöhnliches Diebesgut: Unbekannte Täter hatten es offensichtlich ganz gezielt auf Kälber in Lanz abgesehen. Zwischen Sonntag, 17 Uhr, und Montag, 7.30 Uhr, entwendeten sie von einem umfriedeten Gelände einer Rinderzuchtanlage in der Wittenberger Straße aus zwei Kälberiglos jeweils ein schwarzbuntes Holsteiner Bullenkalb, informierte gestern die Polizei.

Die Tiere sind vier und sieben Wochen alt. Beide Kälber tragen Ohrmarken. Sie hatten einen Wert von insgesamt etwa 200 Euro.
Bereits im November wurden einem Besitzer von seinen 135 Rindern 54 Rinder von einer Weide in Gumtow gestohlen. Zum genauen Tatzeitraum können bisher jedoch keine Angaben gemacht werden.

Die sieben Kühe, 46 Kälber und ein Bulle waren alle mit einer individuellen Ohrmarke registriert und hatten einen Wert von etwa 25 000 Euro, so die Polizei. Diese Ohrmarke müsste zum Beispiel selbst bei einer Schlachtung ordnungsgemäß eingetragen werden. Bei den Tieren handelt es sich um eine Kreuzung aus Fleischkühen.
In beiden Fällen ermittelt die Kriminalpolizei. Da diese jedoch noch am Anfang der Ermittlungen steht, bittet sie Zeugen, die Beobachtungen machten, die mit den Taten in Zusammenhang stehen könnten, sich in der Polizeiinspektion Prignitz unter Telefon 03876/715-0 zu melden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen