Erneut eine Frau überfallen

svz.de von
11. Januar 2013, 06:37 Uhr

Wittenberge | Langsam wird es unheimlich: Erneut wurde in Wittenberge eine Frau von einem Mann überfallen. Es ist der dritte Vorfall binnen zwei Monaten. Von dem oder den Tätern hat die Polizei keine Spur.

Die 48-jährige Frau war gestern Morgen gegen 5.50 Uhr auf dem Weg zur Arbeit. Dabei lief sie die Müllerstraße entlang. Plötzlich griff ein bisher Unbekannter sie von hinten an und versuchte, ihr den Mund und die Nase zuzuhalten. Die Frau biss dem Täter in die Hand, woraufhin er sie zu Fall brachte und beschimpfte.

Dann schlug er ihr laut Polizei mit der Faust mehrfach ins Gesicht, wobei sie verletzt wurde, und ließ von ihr ab. Die Frau kam schwer verletzt ins Krankenhaus und wurde stationär aufgenommen. Die Kriminalpolizei ermittelt und bittet Zeugen, sich in der Polizeiinspektion Prignitz unter der Telefonnummer 03876/7150 zu melden.

Keine neuen Erkenntnisse hat die Polizei zu den zwei Fällen, in denen jeweils eine Frau Ende des Jahres in Wittenberge bedroht wurde. Mitte November soll ein Mann auf dem Elbdeich eine 35-jährige Joggerin überfallen haben. Die Frau war auf Höhe der Abfahrt zum Nedwighafen angelangt, als der Unbekannte über sie herfiel und sie niederriss, hatte die Polizei berichtet. Nach einer Rangelei auf dem Boden ließ er von ihr ab und verschwand. "Wir konnten bisher keinen Täter ermitteln", sagt Pressesprecherin Dörte Röhrs. Da es derzeit keine neuen Anhaltspunkte gebe, ruhen die Ermittlungen. Der Fall liege bei der Staatsanwaltschaft. Es gebe bisher auch keine Erkenntnisse, dass der Vorfall sich anders zugetragen habe, so die Pressesprecherin.

Auch zum Vorfall von Anfang Dezember kann die Polizei keinen Erfolg vermelden. Eine 17-Jährige hatte einen Überfall angezeigt. Sie habe sich gegen 19.50 Uhr auf dem Weg vom Wittenberger Bahnhof nach Hause befunden, als sie im Bereich des Altenheimes im Horning in einer dunklen Ecke von hinten zu Boden gerissen wurde. Eine offenbar männliche Person versuchte dann ihre Hose zu öffnen. Sie konnte dies abwehren und wegrennen.

Die Polizei gab eine Beschreibung des Tatverdächtige heraus, aber es seien keine entscheidenden Zeugenhinweise gekommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen