zur Navigation springen

Verkehreinschränkung Raum Pritzwalk : Erneut Baustelle an B 189: Zubringer wird saniert

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Umleitung und Verkehrseinschränkung ab morgen in und aus Richtung Pritzwalk

Dauerbaustelle B 189: So ganz fertig ist die neue Oberfläche der Bundesstraße in der Westprignitz immer noch nicht. Der letzte Abschnitt – die Auf- und Abfahrt bei Spiegelhagen in und aus Richtung Pritzwalk – wird ab morgen in Angriff genommen. Kraftfahrer müssen sich bis Ende nächster Woche also erneut auf Behinderungen einstellen. Wie Robert Kazmierczak von der Perleberger Stadtverwaltung mitteilt, wird der Umleitungsverkehr durch die Matthias-Hasse- und die Hamburger Straße geführt. Der Verkehr nach Pritzwalk soll für diesen Zeitraum die Auffahrt Perleberg-Nord nutzen.

Der Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg erneuert im Auftrag des Bundes im genannten Bereich die Fahrbahndecke. Wie ein Sprecher auf Nachfrage informiert, wird der jetzige Belag morgen abgefräst. Am Freitag soll der Abschnitt dann mit einem sogenannten Haftkleber versehen und gereinigt werden. Der kommende Montag werde für den Einbau der neuen Fahrbahndecke genutzt, Dienstag und Mittwoch laufen Markierungs- und Restarbeiten. Bei normaler Witterung und planmäßigem Verlauf wäre der stark frequentierte Zubringer also ab 21. Juli wieder offen. Der Baubereich erstreckt sich von der Abfahrt B 189 bis zur Ampelkreuzung an der B 5.

Vor knapp einem Monat wurde der größte Teil der Fahrbahndeckensanierung in der Westprignitz beendet. Auf einer Länge von 17 Kilometern hat der Landesbetrieb zwischen Perleberg und Wittenberge gebaut, und zwar vom 17. Mai bis zum 18. Juni, Streckenabschnitte waren dafür voll oder auch halbseitig gesperrt. Seinerzeit eine starke Belastung, vor allem für Anwohner in der Kreisstadt an der alten B 189. Ohne zusätzliche Belastungen für Anwohner wird es sicher auch dieses Mal nicht abgehen, allerdings ist die Bauzeit recht überschaubar. Insgesamt wurden dann für die Sanierung dieses Teils der Bundesstraße rund 1,6 Millionen Euro ausgegeben.

Ende Juni erfolgte der letzte Prignitzer Lückenschluss auf der freien Strecke der B 189 bei Liebenthal. Für rund 260 000 Euro erhielten der dortige Ampel-Knotenpunkt und der Straßenabschnitt bis zur A 24-Auffahrt eine neue Oberfläche. Die Fahrbahndecke ist jetzt somit von Wittstock bis Wittenberge komplett saniert.

Gebaut wird aktuell auch an der B 189 in Groß Pankow. Dort erfolgt die Anbindung der Straße an die bereits vorhandenen, neu errichteten Abschnitte, die Ortsdurchfahrt wird saniert und verbreitert. Die Fertigstellung ist hier für 2017 geplant.

 

zur Startseite

von
erstellt am 13.Jul.2016 | 03:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen