Elbe schwappt über die Spundwand

<foto>Barbara Haak</foto>
Barbara Haak

svz.de von
05. Februar 2013, 05:59 Uhr

Wittenberge | Im Nedwighafen schwappt das Elbwasser schon wieder gegen den Deich. Die Spundwand ist längst überwunden. Die erste Treppe ist überflutet. Gestern um 14 Uhr stand der Pegel bei 4,80 Meter, morgens um 6 Uhr waren es noch 4,74 Meter gewesen. Für die kommenden Tage prognostiziert der hiesige Außenbezirk des Wasser- und Schifffahrtsamtes noch einen leichten Anstieg. Nach ungesicherter Prognose werden am 10. Februar 5,45 Meter erreicht. Regenfälle und Tauwasser bis hoch ins Riesengebirge haben die Elbe so anschwellen lassen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen