Prignitz auf Touristikmesse : Einmal vom Elberadweg abweichen

Tourismusverband Prignitz warb erstmals auf Touristikmesse in Leipzig für die Reiseregion

von
04. Dezember 2018, 09:44 Uhr

„Wo liegt eigentlich die Prignitz?“, war eine vielgestellte Frage an den Tourismusverband Prignitz e.V.  während der TC Touristik & Caravaning Messe in Leipzig. Auf der größten mitteldeutschen Reisemesse war die Reiseregion erstmalig vertreten. „Die Analyse unserer Prospektanfragen der vergangenen fünf Jahre hat gezeigt, dass neben den Quellmärkten Berlin und Hamburg auch schon zahlreiche Anfragen aus dem Postleitzahl-Bereich null rund um Leipzig und Dresden eingingen, weshalb wir uns für diesen Messeauftritt entschieden haben“, so Kati Bork  vom Tourismusverband Prignitz in einer Pressemitteilung.

„Für viele Messebesucher war die Prignitz bisher noch ein weißer Fleck auf der Landkarte. Viele kannten die Region nur durch das Autobahndreieck Wittstock/Dosse und nahmen sich nach einigen Informationen am Stand fest vor, bei ihrer nächsten Fahrt einen Stopp in der Prignitz einzuplanen.“

Die zusätzlichen Bereiche „Bike & Outdoor“ , ein weiterer Themenschwerpunkt der Messe,  zog zahlreiche Radler an, die im  nach Ideen für ihren nächsten Urlaub suchten. „Viele von  den Besuchern kannten den Elberadweg und sind ihn sogar schon in der Prignitz abgefahren. Dass man aber auch im Inneren der Region durch das Knotenpunktradeln beste Voraussetzungen für eine Radtour hat, war vielen nicht bewusst“ , so Bork. Die Radbroschüre sei daher das beliebteste und meist vergriffene Produkt gewesen.  „Wir hoffen nun natürlich, dass sie ihr Versprechen einlösen und uns bald besuchen kommen“, zieht Bork ein erstes Resümee.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen