Berge : „Einmal im Jahr ist hier in Berge Karneval“

Ohne diese Hymne geht es bei der KGB nicht. In diesem Jahr wird der 30. Geburtstag der Gesellschaft gefeiert

von
29. Januar 2019, 09:31 Uhr

Was hat es mit der Kuh Elsa auf sich, wenn die Rede von der Karnevalsgesellschaft Berge (KGB) ist? Ganz einfach: Die Kuh war vor 30 Jahren beim ersten Berger Karneval das Maskottchen und ist es heute noch, sagt Nicole Ullmann vom Vereinsvorstand. Gemeinsam mit ihrer Tochter Pauline trainiert sie schon seit September einmal in der Woche mit der Minigarde der KGB für die großen Auftritte in dieser Jubiläumssaison. Pauline Ullmann probt mit der Funkengarde, der sie selbst angehört, das gesamte Jahr über.

Ihren ersten Karneval hat die KGB damals in Pirow gefeiert. Der erste Vorsitzende der Gesellschaft war Rolf Rendler. Heute steht Jürgen Neher an der Spitze der Berger Karnevalisten, die eine super Jubiläumsshow versprechen. Der erste Büttenabend findet jetzt am Sonnabend in Perleberg im Deutschen Kaiser statt. Insgesamt sind sieben Veranstaltungen geplant. Und auf jeder der närrischen Feiern erklingt die Berger Karnevalshymne: „Einmal im Jahr ist hier in Berge Karneval.“ Erich Kühn hat sie geschrieben, als der Karneval in Berge noch in den Kinderschuhen steckte. „Seither gehört die Hymne einfach immer dazu“, erzählen Nicole Ullmann und Madelaine Dierke, ebenfalls Mitglied im KGB-Vorstand.

Die Gesellschaft richtet als Geburtstagskind übrigens auch das diesjährige Präsidententreffen am 9. März aus. Dieser närrische Saisonabschluss findet in der Perleberger Rolandhalle statt.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen