Einheit hat gegen den BSC drei Zähler im Visier

Einheit und Sebastian Holtz empfangen  Rathenow, Pritzwalk und Carlo Zellmer (r.) müssen in Friesack antreten.
Foto:
1 von 1
Einheit und Sebastian Holtz empfangen Rathenow, Pritzwalk und Carlo Zellmer (r.) müssen in Friesack antreten.

Fußball-Landesklasse West: Perleberger wollen gegen Rathenow mit Sieg zurück in die Erfolgsspur

svz.de von
06. Dezember 2013, 00:34 Uhr

Am letzten Punktspielwochenende vor der Winterpause haben die fünf in der Fußball-Landesklasse West auflaufenden Prignitzer Herrenteams noch einmal anspruchsvolle Aufgaben zu bewältigen. Am morgigen Sonnabend (13 Uhr) empfängt Perleberg den BSC Rathenow, Meyenburg hat Schönberg zu Gast. Spitzenreiter Wittenberge-Breese (bei Kloster Lehnin) und Verfolger Pritzwalk (in Friesack) wollen ihre gute Tabellensituation bestätigen. Schlusslicht Weisen muss die schwere Reise nach Nauen antreten. Allerdings könnte Sturmtief „Xaver“ die Austragung der einen oder anderen Partien noch verhindern.

SSV Einheit Perleberg – BSC Rathenow 94. Nach der unglücklichen 1:2-Pleite in Schönberg, als Einheit 85 Minuten das Spiel beherrschte und am Ende mit leeren Händen die Heimreise antreten musste, geht das Plokarz-Team sicher mit einer gehörigen Portion Angriffslust im Bauch in das Spiel gegen den Landesliga-Absteiger. Zumal die von Ex-Profi Jörg Heinrich betreuten Gäste sich in den beiden letzten Partien in der Abwehr recht anfällig zeigten und gleich acht Gegentreffer kassierten. Mit einem Sieg wollen die Perleberger die von Berg- und Talfahrten geprägte Hinrunde beenden und könnten so bis auf drei Punkte an den BSC heranrücken. Personell kann SSV-Coach aus dem Vollen schöpfen. Lediglich der langzeitverletzte Christian Becken steht nicht zur Verfügung

Meyenburger SV Wacker – SV 69 Schönberg. Die Gastgeber sind in der Erfolgsspur zurück. Nach den beiden Siegen zuletzt gegen Brandenburg und Weisen sollte Wacker auch gegen den auswärts noch sieglosen Aufsteiger bestehen können. Aber Vorsicht: Die Schönberger gelten als kampfstarkes Team, das bis zum Abpfiff um jeden Zähler ringt.

VfL Nauen – SV Eiche 05 Weisen. Ängstlich im Angriff, löchrig in der Abwehr. So präsentierte sich die 05er zuletzt im Spiel gegen Meyenburg. Für die Gäste ist beim VfL nur etwas zu holen, wenn sie sich wie beim bisher einzigen Auswärtssieg (1:0 in Fohrde) als Mannschaft präsentieren, in der jeder für jeden kämpft.

SV Kloster Lehnin – FSV Veritas Wittenberge-Breese. Eine unbequeme, aber lösbare Aufgabe erwartet die Schützlinge von Veritas-Coach Swen Bober morgen bei den daheim noch unbesiegten Klosterbrüdern. Allerdings haben die Gäste nach acht Siegen in Folge genug Selbstvertrauen gesammelt, um auch diese Hürde zu überspringen. Schon ein Remis würde den Elbestädtern zur Herbstmeisterschaft reichen.

Eintracht Friesack – Pritzwalker FHV. Nach dem spielfreien Wochenende sind die Pritzwalker, immerhin einzig noch ungeschlagenes Team der Staffel West, heiß auf den Dreier. Dass die Eintracht keineswegs auf die leichte Schulter zu nehmen ist, zeigte der letzte Aufritt des FHV bei den Fliederstädtern. Mit 0:2 lagen die Dömnitzstädter zurück, gewann das Spiel durch Treffer von Altenburg, Wölfel, Zielasko und Zellmer noch mit 4:2. Kann der FHV eine konzentrierte Leistung über die gesamten 90 Minuten abrufen, liegt ein ein erneuter Dreier durchaus im Bereich des Möglichen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen