zur Navigation springen
Der Prignitzer

17. Dezember 2017 | 09:17 Uhr

Ein Stück Heimat versenden

vom

svz.de von
erstellt am 26.Sep.2013 | 05:59 Uhr

Prignitz | Die Heller Dorfkirche, das Wittenberger Steintor, den Perleberger Roland, das Meyenburger Schloss und den Pritzwalker Bismarckturm - sie alle kann man künftig als Wertmarken auf Briefe und Postkarten kleben. Möglich macht dies die Firma Turbo Post aus Neuruppin, die eine neue Serie mit regionalen Briefmarkenmotiven aus dem Landkreis Prignitz aufgelegt hat. Auflage: 500 000 Stück.

"Wir haben für unsere Kunden fünf wunderschöne Motive ausgewählt. Die Highlights der Prignitz", erklärt Geschäftsführer Matthias Bartsch. Die neue Briefmarkenserie sieht er als Tourismusförderung für die Prignitz. Man könne nun ein Stückchen Heimat verschicken. Unterstützung bekam sein Unternehmen bei der Suche nach geeigneten Motiven vom Landkreis Prignitz. Dieser stellte dem Postdienstleister eine Vielzahl von möglichen Bildern zur Verfügung. Rein gestalterische Aspekte seien schließlich ausschlaggebend für die Wahl der fünf Motive gewesen, wie Matthias Bartsch betont. "Uns geht es darum, dass mit Hilfe der Briefmarken Werbung für die Prignitz gemacht wird", begründet Landrat Hans Lange die Unterstützung.

Äußerst begehrt dürften die Briefmarken auch bei so manchem Philatelisten aus der Prignitz sein. "Wir haben ein paar regionale Sammler in unseren Reihen, die speziell Motive aus der Prignitz suchen", erklärt Hans Burwig, Jugendwart des Westprignitzer Briefmarken-Sammlerverein. Durch die Liberalisierung des deutschen Postsektors habe die Zahl der Briefmarken mit regionalem Bezug in den vergangenen Jahren stark zugenommen. "Viele unserer Vereinsmitglieder freut das sehr", so der leidenschaftliche Briefmarkensammler.

Bei den Motiven handelt es sich indes um Aquarelle der Neuruppiner Künstlerin Cornelia Felsch. "Mit ihr arbeiten wir schon länger zusammen", so Matthias Bartsch. Erhältlich sind die neuen Briefmarken in allen Verkaufsstellen der Turbo Post. Briefe und Postkarten, die mit einer solcher Marke frankiert wurden, werden nur durch das Unternehmen selbst befördert, nicht aber durch die Deutsche Post oder andere private Dienstleister.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen