zur Navigation springen

Denkmal des Monats Januar : Ein Schmuckstück in der Nachbarschaft

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Kirchplatz 9 steht erneut im Fokus: Als „Denkmal des Monats“ der AG Städte mit historischen Stadtkernen

Als gelungenes Beispiel denkmalgerechter Sanierung, die in diesem Fall zugleich der Belebung der Innenstadt diente, steht das Wohnhaus am Kirchplatz 9. 2010 erhielt es den ersten Preis im Wettbewerb „Beispielhaft saniert“ des Städtenetzes Prignitz. Am 28. Januar werden nun erneut alle Augen auf das Schmuckstück im Malerwinkel gerichtet sein: Der Kirchplatz 9 ist Denkmal des Monats, ein Projekt der Arbeitsgemeinschaft (AG) „Städte mit historischen Stadtkernen“. Das wird am 28. Januar mit einer Veranstaltung gewürdigt.

Seit Oktober 1999 gibt es diese Aktion – der Kirchplatz 9 in der Rolandstadt sei bereits das 173. Denkmal, dem diese Ehrung zuteil werde, sagte gestern Kathleen Bierbaß von der Geschäftsstelle der AG in Potsdam im Gespräch mit dem „Prignitzer“. Die Denkmale des Monats seien stets eng verknüpft mit dem jeweiligen Jahresthema des Kulturlandes Brandenburg. Das lautet für 2014: „Wir. Ihr. Sie. – preußen – sachsen – brandenburg“. Unter diesem Dach entwickelte die AG historische Stadtkerne für dieses Jahr ihr eigenes Motto: „Tür an Tür und Haus an Haus – Nachbarschaft(en) in der historischen Stadt“. Der Kirchplatz 9 passe dazu ausgezeichnet, ist man sich in der Stadtverwaltung einig und schlug der AG dieses Haus vor. Dass es dann auch tatsächlich zur Ehrung „Denkmal des Monats“ komme, sei aber kein Selbstläufer, wie Kathleen Bierbaß deutlich macht: „Die AG hat 31 Mitgliedsstädte und natürlich möchte jede Stadt mal ’drankommen. Je nachdem, wie das Kulturlandthema gelagert ist, melden sich mitunter sehr viele Städte an. Außerdem achten wir übers Jahr auf einen guten Mix der Denkmale, dass es also eine inhaltliche Abwechslung bei den jeweiligen Objekten gibt.“ Kathleen Bierbaß lobt in diesem Zusammenhang das Engagement Perlebergs, aber auch das der Ostprignitz-Städte Wittstock/Dosse und Kyritz, die sich regelmäßig mit „Denkmalen des Monats“ profilieren, die beiden letztgenannten Orte auch in jüngster Vergangenheit. Ein Denkmal aus dem Landkreis Prignitz befand sich indes in den Jahren 2012 und 2013 nicht unter den Ausgezeichneten. Als „Denkmal des Monats“ finden die ausgewählten Objekte auch jeweils Eingang in den Jahreskalender der AG – der Kirchplatz 9 dann also in den Kalender 2015, eine zusätzliche Werbung für die Städte.

Am 28. Januar wird die Ehrung ab 11 Uhr mit geladenen Gästen gefeiert. Die Eigentümer erzählen etwas über die Geschichte des Hauses. Ein kleiner Rundgang und Musik runden die Veranstaltung ab.

Am Kirchplatz 9 entstanden mit der Sanierung sieben Wohneinheiten, davon eine rollstuhlgerechte Wohnung und fünf, die barrierefrei altersgerecht ausgebaut wurden. Zuvor stand das Haus neun Jahre lang leer.


 

zur Startseite

von
erstellt am 10.Jan.2014 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen