Jubiläum in Bälow : Ein Dorf blickt freudig zurück

Die Infotafel für sein Haus hat Gerald Neu schon fertig. Heike Warnke, Bürgermeisterin der Gemeinde Rühstädt, sitzt auch im Organisationskomitee.
Die Infotafel für sein Haus hat Gerald Neu schon fertig. Heike Warnke, Bürgermeisterin der Gemeinde Rühstädt, sitzt auch im Organisationskomitee.

Bälow feiert Ende Juni sein 700-jähriges Bestehen / Einwohnerversammlung diesen Sonntag

23-76616880_23-77885790_1457459114.JPG von
23. Februar 2018, 12:00 Uhr

„Hier kann das Festzelt hin, dort das Karussell und hier die Hüpfburg“, sagt Gerald Neu, Vorsitzender des Dorfclubs, während er auf eine Karte des Bälower Dorfzentrums große und kleine Kreise und Vierecke zeichnet. Die Vorbereitungen für die Feier des 700. Orts-Geburtstags laufen auf Hochtouren. Am Mittwochabend trafen sich die Mitglieder des Organisationskomitees zum vierten Mal in der Gaststätte Ploigt, um darüber zu sprechen, was schon in trockenen Tüchern ist und wo es noch hapert.

Zwei Tage soll in dem Elbdorf gefeiert werden: am 29. und 30. Juni. Bis dahin ist aber noch einiges zu tun für die Fach-Arbeitsgruppen. Die Besucher sollen an dem Feier-Wochenende viel erfahren über das kleine Dorf. Deswegen werden Informationstafeln vor den Gehöften angebracht, deren Bewohner das möchten. Die Gestaltung übernimmt jeder Hausbewohner selbst. „Ich habe meine Infotafel heute schon mal mitgebracht“, sagt Gerald Neu und gibt das Schaubeispiel in die Runde. Darauf zu sehen ist in der Mitte eine Zeichnung des Ortskerns, drumherum historische Aufnahmen des Gehöfts und erklärende Zeilen dazu.

Darüber hinaus ist für Sonnabend, den 30. Juni, ein Festumzug ab 10.30 Uhr mit historischen Bildern geplant. Die Dorfstraße wird dafür gesperrt, der Verkehr umgeleitet.

Thematisiert werden die Siedlerzeit (1318), der Dreißigjährige Krieg (1618 bis 1648), die Napoleonzüge (1813), die beiden Weltkriege sowie auch die Nachkriegs- und DDR-Zeit. Natürlich wird es auch einen Blick auf die Hochwasser und die Nachwendejahre bis heute geben. „Für den Umzug benötigen wir noch Komparsen, denen wir mit den Kostümen helfen“, merkt Gerald Neu an.

Deswegen sollen die Bürger bei der Einwohnerversammlung kommenden Sonntag um 10 Uhr in der Gaststätte Ploigt angesprochen werden. An diesem Tag wird das vorläufige Festprogramm präsentiert, es geht aber auch um weitere Veranstaltungen in diesem Jahr in Bälow. Ein wichtiger Termin in Vorbereitung auf das Ortsjubiläum ist der Arbeitseinsatz rund um den Dorfplatz. „Wir müssen das Bushäuschen verschönern und einige Wege herrichten“, blickt Gerald Neu voraus. Die Bushaltestelle soll neu gestrichen, das Holz abgeschliffen werden. „Zum Arbeitseinsatz brauchen wir jede Hand“, so Neu. Vorgesehen ist Sonnabend, der 7. April, vielleicht wird am Freitag davor auch schon mit Arbeiten am Gänsesteig begonnen. Hier muss noch geklärt werden, ob der Weg komplett aufgenommen und instand gesetzt wird. Außerdem soll am Dorfplatz eine Treppe gebaut werden, die auf die Bühne führt. Ebenfalls am 30. Juni wird es einen Händler- und Handwerkermarkt geben. Natürlich ist auch an die Kleinsten gedacht. Die Bälower planen eine Mal- und Bastelstraße, dazu gibt es eine Hüpfburg, ein Karussell und die Steppkes können sich schminken lassen. Für Spaß und einige Lacher werden die Clowns Tacki und Noisly sorgen. Die Werbetrommel haben die Bälower schon ordentlich gerührt. 99 von 100 Postkarten mit verschiedenen Ortsmotiven und Grüßen aus Bälow sowie einem Abriss des Programms des Feier-Sonnabends gingen beim Tulpensonntag in Seehausen (Altmark) weg. Außerdem hat Carola Benson ein Facebook-Profil „700 Jahre Bälow“ erstellt, auf dem die aktuellsten Informationen zu finden sind.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen