Wittenberge : Ehrennadel für verdiente Stadtverordnete

Dr. Oliver Hermann (l.) und Wolfgang Strutz (r.) mit den Geehrten Detlef Benecke, Manfred Prietzel, Bettina Krüger, Dr. Elmar Habenicht und Horst Jaruczewski (v. l.).
1 von 1
Dr. Oliver Hermann (l.) und Wolfgang Strutz (r.) mit den Geehrten Detlef Benecke, Manfred Prietzel, Bettina Krüger, Dr. Elmar Habenicht und Horst Jaruczewski (v. l.).

Der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung, Wolfgang Strutz, überreichte die städtische Auszeichnung, die verbunden ist mit einer Unterschrift im Ehrenbuch.

svz.de von
14. Dezember 2013, 00:34 Uhr

Seit zehn Jahren gehören Detlef Benecke (CDU), Dr. Elmar Habenicht (FDP), Horst Jaruczewski (UBG), Bettina Krüger (SPD), und Manfred Prietzel (FDP) als Abgeordnete dem Stadtparlament an. Die langjährige Zugehörigkeit würdigte die Stadtverordnetenversammlung auf ihrer jüngsten Sitzung mit der Verleihung der „Ehrennadel der Stadt Wittenberge“. Der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung, Wolfgang Strutz, überreichte die städtische Auszeichnung, die verbunden ist mit einer Unterschrift im Ehrenbuch. Strutz nutzt die Ehrung vor dem Stadtparlament, um den fünf Abgeordneten herzlich zu danken. Wie der Stadtverordnetenvorsteher sagte, würden sie seit einem Jahrzehnt Verantwortung für das Gemeinwohl in Wittenberge übernehmen. Er bescheinigte ihnen Fleiß und engagierte Mitarbeit. Dass dabei häufig persönliche Belange zurück stehen müssten, sei keine Frage. Wichtig ist laut Strutz, dass die Stadtverordneten auch kritische Auseinandersetzungen nicht scheuen, wenn es der Stadtentwicklung dient. Die Interessen Wittenberges würden vor Parteiinteressen gestellt. Neben dem Stadtverordnetenvorsteher gratulierte auch Bürgermeister Dr.Oliver Hermann.

Die Auszeichnungssatzung der Stadt Wittenberge sieht vor, die Ehrennadel Abgeordneten zu verleihen, die insgesamt 10 Jahre oder zwei Wahlperioden der Stadtverordnetenversammlung von Wittenberge angehört haben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen