Dreck über Zaun gekippt: Jetzt ist Kennzeichen bekannt

Foto: Archiv
Foto: Archiv

svz.de von
22. März 2013, 07:06 Uhr

Breese | Johannes Huber aus der Breeser Auguststraße ist noch immer voller Ärger. Besonders groß wird dieser, wenn Huber mal wieder am Feuer stehen muss, um Tannenäste zu verbrennen. Bis heute kann er nicht begreifen, wieso ihm Unbekannte am 9. März etwa vier Kubikmeter Baumschnitt von einer Blautanne über den Zaun geworfen haben.

Aber vielleicht bekommt er ja doch noch eine Antwort darauf. Denn gestern ging beim "Prignitzer" ein Anruf ein, der hoffen lässt. Bislang war nur bekannt, dass ein silbergrauer Golf samt Anhänger mit Ludwigsluster Kennzeichen vor dem Haus in der Auguststraße gehalten hatte. Augenscheinlich stand er im Zusammenhang mit dem Vorfall. Ein Nachbar hatte das beobachtet.

Die Anruferin, die sich gestern in der Redaktion meldete, hat mit ihrem Bekannten den Vorfall an besagtem Samstag beobachtet. Warum sie sich erst gestern meldete ist schnell erklärt. "Ich wohne in Osnabrück. Wir waren in Breese zu Besuch. Als wir gesehen haben, was da in der Nachbarschaft passiert, haben wir uns sehr gewundert. Nun haben wir die Zeitung mit dem Bericht zugeschickt bekommen." Die Frau am Telefon (der Name liegt der Redaktion vor), gibt unumwunden zu, dass sie lange überlegt habe, ob sie sich überhaupt melden soll, sich dann aber wegen des geschädigten Grundstücksbesitzers dazu entschlossen. Auch die Anruferin spricht von einem silberfarbenen VW mit Anhänger. Mit dabei gewesen sei eine Art orangefarbener Kleintransporter mit Ladefläche. "Mein Bekannter hat, weil uns das Ganze merkwürdig vorkam, die Nummer notiert", sagt die Osnabrückerin.

Das Kennzeichen liegt der Redaktion vor. Es handelt sich um ein Prignitzer Kennzeichen, enthalten ist der Buchstaben K. Der "Prignitzer" informiert am Montag darüber den Leiter des zuständigen Ordnungsamtes, Gerald Neu. Huber hofft, dass ihn nun Gerechtigkeit widerfährt. Denn er muss sich nicht nur über die Äste und ein demoliertes Jungbäumchen ärgern. Da der Tannenschnitt auf seinem Grundstück geladen war, muss er auch noch für dessen Beseitigung sorgen. Er verbrennt ihn.

Noch einmal zu der Osnabrückerin. Sie berichtet, dass drei Männer, zwei junge und ein älterer schmaler mit Spitzbart, mit den beiden Autos kamen und das Grün abluden. Auch Säcke hatten sie noch dabei. Als sie die abladen wollten, sagte einer der drei: "Lasst uns fahren, da gucken schon Leute." So blieb Huber wenigstens davon verschont.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen