Dreck-Entsorger in Breese: Ein Freund steckte dahinter

svz.de von
25. März 2013, 06:25 Uhr

Breese | Johannes Huber aus Breese ist erleichtert: Endlich weiß er, wer der dreiste Dreck-Entsorger ist, der ihm am 9. März rund vier Kubikmeter Baumschnitt einer Blautanne über den Gartenzaun kippte (der "Prignitzer" berichtete). Hinter der Tat steckt sein Freund Andreas Jesse. Der wollte Huber mit dem Tannengeäst nur einen Gefallen tun: "Unsere Volleyballtruppe plant ein Osterfeuer, für das wir Grünschnitt sammeln und es bei Huber vorbeibringen sollten", erzählt Jesse. Doch einen genauen Termin nannte Huber nicht, weshalb er das Astwerk gar nicht mit dem Osterfeuer in Verbindung brachte und verärgert erst die Polizei und später den "Prignitzer" informierte. Jesse hingegen fuhr nichts ahnend auf eine einwöchige Fortbildung. Wieder zurück, klärte sich das Missverständnis jetzt auf.

Als unhaltbar erwies sich der Bericht einer Augenzeugin, die der Redaktion am Freitag ihre Beobachtungen schilderte, wonach ein orangefarbener Kleintransporter beteiligt gewesen sein soll.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen