zur Navigation springen
Der Prignitzer

24. November 2017 | 21:36 Uhr

Diebe stehlen 47 wertvolle Pflanzen

vom

svz.de von
erstellt am 04.Apr.2012 | 08:39 Uhr

Wittenberge | Ein Anruf aus der Heimat und mit dem entspannenden Wandern im Harz ist Schluss für Steffen Haering. "Als ich die Nachricht bekam, ich soll mich dringend im Betrieb melden, habe ich schon nichts Gutes geahnt. Und so war es dann ja auch", sagt der Gärtnermeister. Sein Ärger ist riesengroß. Denn in der Nacht von Dienstag zu gestern sind aus seinem Garten- und Landschaftsbaubetrieb am Standort in der Wahrenberger Straße wertvolle Pflanzen verschwunden.

Haering erstattet Anzeige bei der Polizei, hofft, dass die Beamten bei ihren Ermittlungen Erfolg haben. Er selbst will den Erfolg forcieren. Deshalb meldet sich der Chef des Gartenbaubetriebes gestern auch beim "Prignitzer". Er sagt: "Ich setze 1000 Euro Belohnungen für Hinweise aus, die zum Ergreifen des oder der Täter führen bzw. zum Wiederauffinden unserer Pflanzen."

Der oder die Unbekannten hatten es nämlich nicht auf Primeln, Stiefmütterchen oder anderes häufig vorkommendes Frühlingsgrün abgesehen. Sie haben wertvolle grüne Säulenlebensbäume (Thuja) gestohlen. "Derartige Ware bekommt man nicht im Baumarkt. Der Thuja kommt aus einer Baumschule, war extra bestellt", erklärt Steffen Haering. Ein Kunde aus der Umgebung von Wittenberge wollte den gut gewachsenen Lebensbaum. Er sollte zu Ostern gepflanzt werden. Daraus wird nun nichts mehr.

Die Diebe haben sich mit 17 grünen Säulenthujapflanzen, jede 1,80 Meter hoch, davon gemacht. Außerdem stahlen die Unbekannten 30 grüne Säulenthujapflanzen, jede etwa einen Meter groß. "Der Lebensbaum ist sehr markant. Es handelt sich um eine besondere Art", erklärt Haering. Deshalb hofft er auch, dass auffällt, wenn irgendwo derartige Pflanzen jetzt in größerer Zahl auftauchen sollten.

Zu denken gibt in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass die Lebensbäume erst am Dienstagvormittag geliefert worden waren. Merkwürdigerweise, so heißt es in dem Garten- und Landschaftsbaubetrieb, habe sich ein Kunde an jenem Tag auffallend für die Ware interessiert. Ob es einen Zusammenhang mit dem Diebstahl gibt, muss die Polizei herausfinden.

Fakt ist, die Unbekannten verschafften sich Zutritt zu dem normalerweise alarmgesicherten Gelände, in dem sie den Zaun neben dem Eingangstor aufschnitten. Dort muss auch ein Transporter gestanden haben. Denn anders waren die schweren Pflanzen nicht weg zu bekommen, ist Haering überzeugt. Er hofft, "dass die Diebe gefunden werden". "Ich will, dass die Täter vor Gericht kommen. Es muss bestraft werden, wenn jemand keine Achtung vor dem Eigentum anderer hat." Hinweise bittet Haering an die Polizei zu geben oder an ihn unter der Handynummer 0172/3121351.

Erst vor wenigen Tagen, nämlich zwischen Samstag und Montag, waren ganz in der Nähe Einbrecher aktiv (der "Prignitzer" vom 4. April). Sie stahlen vom eingezäunten Freigelände eines Baumarktes für mehrere tausend Euro Gartenmobilar. Eine heiße Spur hat die Prignitzer Polizei in diesem Fall noch nicht, hieß es gestern auf Nachfrage der Redaktion.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen