Wittenberge : Die Sternzeit bricht an

Anke Hahn präsentiert einen der 40 Leuchtsterne.
Anke Hahn präsentiert einen der 40 Leuchtsterne.

WIR-Mitglieder dekorieren Innenstadt mit Licht.

23-11368044_23-66107913_1416392308.JPG von
15. November 2018, 09:07 Uhr

40 Sterne hat der Interessenring WIR angeschafft. Einen hat sich WIR-Mitarbeiterin Anke Hahn in die Geschäftsstelle in der Bäckerstraße geholt. Als Anschauungsobjekt, damit man sich vorstellen kann, wie es sein wird, wenn die Sterne in der Bahnstraße, in der Wilhelm- und in der Rathausstraße leuchten. „Aufgestellt werden sie vor Geschäften unserer Mitglieder in der Innenstadt“, kündigt Anke Hahn an.

Mit Beginn der Adventszeit starte auch das Sternenleuchten, sagt sie. Auch wenn der Interessenring keine Zahlen nennt, preiswert war die Anschaffung nicht. Aber sie ziele auf Nachhaltigkeit, so der Interessenring. Die Sterne sollen auch in den nächsten Jahren zur Weihnachtszeit in der Innenstadt leuchten. Final verständigt haben sich WIR-Mitglieder und Partner am Dienstagabend zum Weihnachtsmarkt. Er findet vom 12. bis zum 16. Dezember statt. Und er wird, so Anke Hahn, „wieder etwas schöner und größer, als im vergangenen Jahr“. Mittlerweile scheine es sich bei Händlern herum gesprochen zu haben, dass der Markt gut läuft, „denn ich bekomme Anfragen und Angebote auch von weiter her“. Verändert hat der WIR die Öffnungszeit. „Der Bedarf ist da, Besucher haben immer wieder nachgefragt, deshalb wird der Markt am 14. und 15. Dezember, also Freitag und Sonnabend, sogar bis 22 Uhr geöffnet sein, an den anderen Tagen jeweils bis 20 Uhr.“

Wie alle Jahre wieder, wird vor dem Kulturhaus eine Weihnachtstanne stehen. Vier Bäume gibt es zur Auswahl. Wahrscheinlich heute fällt, auch in Abhängigkeit von den Transport- und Einschlagmöglichkeiten auf den Grundstücken, die Entscheidung, welcher es wird.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen